LETZTES UPDATE: 24.10.2014; 08:20
Diese Seite vorlesen lassen Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Der Architekt - Theophil Hansen

Theophil Hansen wurde am 13. Juli 1813 in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen geboren. Dort studierte er Architektur an der Königlichen Kunstakademie. Nach Abschluss seines Studiums unternahm er viele Studienreisen, unter anderem von Berlin über Innsbruck, Trient und Verona bis Venedig. Den "griechischen" oder auch "hellenistischen Baustil" verdankt das Parlamentsgebäude dieser langjährigen Erfahrung sowie Hansens mehrjährigem Aufenthalt in Athen.

Auch in Athen wirkte Hansen im Rahmen vieler Bauprojekte an der Neugestaltung der Stadt mit. Seine Schwerpunkte waren dabei die Erforschung der Antike, Ausgrabungen und Rekonstruktionen auf der Akropolis sowie der Neubau der Athener Universität.

1846 übersiedelte Theophil Hansen nach Wien, wo er im Atelier des Architekten Ludwig Förster arbeitete und zusammen mit ihm am Bau einiger Gebäude mitwirkte.

Das erste Bauwerk, das Hansen in Wien plante und errichtete, war das Arsenal. Weiters stammen das Gebäude des Musikvereins, die Akademie der bildenden Künste und die neue Börse von ihm.

Das Parlamentsgebäude betrachtete Theophil Hansen als sein Lebenswerk. Neben dem Entwurf für das Gebäude konzipierte er die gesamte Ausstattung bis hin zu den Möbeln selbst. Dabei achtete er auf kleinste Details und eine harmonische Abstimmung der verschiedenen Entwürfe.

Hansen unterrichtete auch an der Akademie der bildenden Künste und wurde 1868 zum Oberbaurat ernannt. 1866 erhielt er die österreichische Staatsbürgerschaft und 1883 zeichnete man ihn in Wien mit der Ehrenbürgerschaft aus.

Nahezu erblindet und nach längerem Leiden verstarb Hansen hoch geehrt im Alter von 77 Jahren am 17. Februar 1891 in Wien.