LETZTES UPDATE: 05.06.2018; 12:05
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Treffen der COSAC-Vorsitzenden - Konferenz der Europaausschüsse der Parlamente der EU

8. - 9. Juli, Parlament-Hofburg, Wien

Die COSAC - Konferenz der Europaausschüsse der nationalen Parlamente der EU-Mitgliedstaaten und des Europäischen Parlaments - wurde 1989 als parlamentarisches Gremium auf EU-Ebene gegründet. Das Akronym bezieht sich auf die französische Bezeichnung "Conférence des Organes spécialisés en Affaires communautaires".

Ziel des Vorsitzendentreffens ist es, sich regelmäßig über aktuelle EU-relevante Themen und deren Debatte in den nationalen Parlamenten sowie über die Rolle der nationalen Parlamente in der EU auszutauschen und die COSAC-Plenarsitzung vorzubereiten.

Die Treffen der COSAC finden insgesamt viermal jährlich statt: Bei dem ersten halbjährlichen Treffen kommen die Vorsitzenden der EU-Ausschüsse und ihre StellvertreterInnen zusammen. Das zweite Treffen, das COSAC-Plenum, setzt sich aus max. sechs COSAC-Delegierten aus jedem nationalem Parlament und dem Europäischen Parlament zusammen. Vor einigen Jahren wurde den Parlamenten der Beitrittskandidaten die Möglichkeit eingeräumt, max. drei Delegierte als BeobachterInnen zu den Konferenzen zu entsenden.

Bei der Konferenz während des österreichischen EU-Ratsvorsitzes werden der Obmann des Ständigen EU Unter-Ausschusses des Nationalrates Abg. Reinhold Lopatka (ÖVP) und der Obmann des EU-Ausschusses des Bundesrates Christian Buchmann (ÖVP) den Vorsitz führen.

Themen
Thematische Schwerpunkte bei der Sitzung werden nach der Vorstellung der Prioritäten des österreichischen EU-Ratsvorsitzes durch EU-Minister Gernot Blümel die „Zukunft und Perspektiven der EU“ sein. Dazu werden sowohl der Erste Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermanns, der einen Überblick über die Arbeiten der Task Force Subsidiarität geben wird, als auch die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Mairead McGuiness erwartet. Die an der Donauuniversität Krems lehrende Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung Ulrike Guérot präsentiert ihre Forschungen.

Die Konferenz ist über Livestream im Internet für die Öffentlichkeit zugänglich.

Mehr zu COSAC

COSAC-Website

Der Österreichische EU-Ratsvorsitz hat für alle Konferenzen ein Online-Registrierungssystem implementiert.
Informationen dazu erhalten die Delegationen rechtzeitig direkt per Email.
Bitte beachten Sie das Ende der Anmeldefrist mit 8. Juni 2018.

Informationen zur Medienakkreditierung finden sie hier.

Unterpunkte anzeigen Presse

Unterpunkte anzeigen Social Media

Unterpunkte anzeigen Fotos

Unterpunkte anzeigen Videos

Unterpunkte anzeigen Medienakkreditierung

Der Zutritt zu den Terminen im Rahmen der Parlamentarischen Dimension ist nur mit Akkreditierung möglich.

Für die Konferenzen und Pressetermine der Parlamentarischen Dimension gilt die Dauerakkreditierung für den österreichischen EU-Ratsvorsitz. Die Dauerakkreditierung dafür erfolgt über die Website des österreichischen Ratsvorsitzes www.eu2018.at.

Bei Konferenzen und Treffen in der Wiener Hofburg/Parlament sowie dem Erste Campus gelten darüber hinaus die Dauerberechtigungen für das Parlament. Akkreditierungen für einzelne Konferenzen in der Hofburg/Parlament sowie im Erste Campus werden vom Pressedienst der Parlamentsdirektion (press-eu2018@parlament.gv.at) abgewickelt. Die Termine werden jeweils im Vorfeld des Konferenz bekannt gegeben. Am Tag der Konferenzen können keine ad hoc-Akkreditierungen ausgegeben werden.

Kontakt: press-eu2018@parlament.gv.at

Gerhard Koller
EU-Mitwirkung und Europäische Beziehungen

Julia Groiß
Protokoll, Besuchs- und Konferenzorganisation

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an COSAC-Chairs-AT2018@parlament.gv.at