LETZTES UPDATE: 30.08.2018; 13:29

em. Univ.-Prof. Niels Thygesen

Niels Thygesen ist emeritierter Professor für Wirtschaftswissenschaften. Nach dem Studium an den Universitäten von Kopenhagen, Paris und Harvard und Tätigkeiten für die Regierungen von Dänemark und Malaysia, lehrte er 1971-2005 an der Universität von Kopenhagen. Er widmete sich hauptsächlich der europäischen Währungs- und Finanzintegration und war in diesem Rahmen Mitglied mehrerer offizieller und wissenschaftlicher Expertengremien. Er publizierte drei Bücher, darunter „European Monetary Integration: From the EWS to EMU“ (mit Daniel Gros), London 1992 und 1998, und rund 100 Artikel. Neben Gastprofessuren am Institut d'Etudes Politiques, Paris, sowie am European University Institute, Florenz, war er auch Visiting Senior Fellow an der Brookings Institution.

Er war unabhängiges Mitglied der hauptsächlich aus Zentralbankgouverneuren bestehenden Arbeitsgruppe, die 1988-89 die Wirtschafts- und Währungsunion in Europa vorbereitete („Delors-Ausschuss“). Er fungierte als Berater für den Gouverneur der Dänischen Nationalbank, für die dänische und schwedische Regierung, die Europäischen Kommission und den IWF (in Bezug auf die Wirksamkeit von Überwachung). Von 2000-2008 war er Vorsitzender des Economic and Development Review Committee der OECD. Im Oktober 2016 wurde er der erste Vorsitzende des Europäischen Fiskalausschusses, der die Europäische Kommission bei der Umsetzung der Regeln für nationale Finanzpolitik und bei der Reform des haushaltspolitischen Kurses berät.

Niels Thygesen war von 1974-79 Präsident des dänischen Wirtschaftsverbandes, sowie Mitglied des Exekutivausschusses der Trilateralen Kommission (Paris) 1981-2005, des Lenkungsausschusses der Euro50-Gruppe (Paris) seit 1999 und Berater am Institute for New Economic Thinking (INET), New York 2012-16.