LETZTES UPDATE: 02.06.2016; 02:16
Geb.: 18.10.1862, Wien (Österreich)
Gest.: 15.11.1922, Wien (Österreich)

Lernte anfangs bei seinem Vater Josef Zasche, einem Miniaturmaler aus Gablonz. Danach studierte er an der Wiener Kunstgewerbeschule unter F. Laufberger und J.V. Berger. Leitete nach dem Tod des Vaters dessen Werkstätte für Porzellanmalerei. Er versuchte sich auch auf dem Gebiet der Pastellmalerei und illustrierte für zahlreiche Zeitschriften in Wien, Berlin oder München. Als guter Kenner des Wiener Lebens und der Wiener Gesellschaft arbeitete er seit 1910 für die "Volkszeitung" und pflegte darin die politische Satire. In sauber ausgeführten Feder- und Tuschzeichnungen erreichte er mit wenigen Strichen Porträttreue mit starker Charakteristik und Humor. Ab 1892 war er Mitglied des Wiener Künstlerhauses.

Werke