LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 15:03
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Heimischer Tourismus trotzt lauer Konjunktur

Die österreichische Tourismuswirtschaft hat sich auch im Jahr 2015 als wichtiger Konjunkturmotor erwiesen. Mit 135,2 Millionen Nächtigungen hat die Branche einen neuen Rekord erzielt. Verantwortlich dafür waren nicht zuletzt die starke Nachfrage durch Gäste aus dem Inland und Nachbarländern wie Deutschland sowie der nach wie vor boomende Städtetourismus. Der touristische Gesamtumsatz wuchs real um 3,7%, und das trotz einer eher mäßigen konjunkturellen Erholung im Euro-Raum. Auch die Buchungen für die Sommersaison sind laut Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner gut angelaufen.

Allerdings ist nicht alles rosig. Als konkrete Gefahren für die Tourismuswirtschaft sehen Wirtschaftsexperten unter anderem drohende verstärkte Grenzkontrollen und den steten Rückgang der Aufenthaltsdauer der Gäste. Die Opposition verwies im Ausschuss außerdem auf die unterdurchschnittliche Ertragslage der Betriebe, die geringen Investitionen im Vorjahr und die steigende Arbeitslosigkeit im Tourismus.

Weitere Informationen: