LETZTES UPDATE: 09.11.2017; 15:47
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Elisabeth Köstinger zur neuen Nationalratspräsidentin gewählt

Der Nationalrat hat eine neue Präsidentin. In der ersten Sitzung der neuen Gesetzgebungsperiode wählten die Abgeordneten die bisherige Europaabgeordnete und ÖVP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger als Nachfolgerin der scheidenden Präsidentin Doris Bures. Die gebürtige Kärntnerin ist mit 38 Jahren die jüngste Abgeordnete in der Geschichte an der Spitze des Parlaments. Sie werde ihr Bestes tun, eine Präsidentin für alle Abgeordneten des Hauses zu sein, sagte Köstinger unmittelbar nach ihrer Wahl und machte sich für eine neue politische Kultur und für Transparenz der parlamentarischen Arbeit stark.

Bei der geheim durchgeführten Wahl erhielt Köstinger 117 von 175 gültigen Stimmen und damit exakt gleich viele wie Bures im September 2014. 56 Stimmen entfielen auf den bisherigen Zweiten Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf. Traditionell hat die stimmenstärkste Partei im Nationalrat ein Nominierungsrecht für das protokollarisch zweithöchste Amt im Staat. Zur Zweiten Nationalratspräsidentin wurde Doris Bures (SPÖ) gewählt, Dritter Nationalratspräsident bleibt Norbert Hofer (FPÖ).

Weitere Informationen: