LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 14:53
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Ehemalige Parlamentarierin Hildegard Burjan seliggesprochen

Am Sonntag ist die ehemalige Parlamentarierin Hildegard Burjan als erste Volksvertreterin überhaupt selig gesprochen worden. Burjan war eine Pionierin im österreichischen Parlament: Die christlichsoziale Politikerin Burjan und sieben Sozialdemokratinnen waren im Jahr 1919 die ersten weiblichen Abgeordneten. Nach ihrer Zeit als Mandatarin engagierte sie sich mit großem Einsatz gegen Not und Elend und gründete die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis. An der Seligsprechung am Sonntag im Wiener Stephansdom nahmen auch Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und der Zweite Nationalratspräsident Fritz Neugebauer teil.

Bei der Feier verlas Kurienkardinal Angelo Amato, der Präfekt der vatikanischen Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen, das Seligsprechungsdekret von Papst Benedikt XVI. Darin erteilt das Kirchenoberhaupt "die Erlaubnis, dass die ehrwürdige Dienerin Gottes Hildegard Burjan, Ehefrau und Mutter, Gründerin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, die im öffentlichen Leben auf christliche Weise eifrig danach strebte, dass das Evangelium als Sauerteig der irdischen Gesellschaft wirke, und dass die Würde der Frau, der Wert der Familie, der menschliche Zusammenhalt sowie das Gemeinwohl gefördert werden, künftighin als Selige verehrt" wird.

Kardinal Christoph Schönborn würdigte Burjan in seiner Festpredigt als Vorbild. "Das Sehen der Not, das Hinschauen, das Zupacken, das vernünftige soziale Handeln" habe sie ausgemacht.

Gewissen des Parlaments

Geboren wurde Burjan 1883 im damals schlesischen Görlitz unter dem Namen Hildegard Freund als Tochter jüdischer Eltern. In Zürich studierte sie Literatur und Philosophie, in Berlin Nationalökonomie und Sozialpolitik, bevor sie 1907 den gebürtigen Ungarn Alexander Burjan heiratete. Zum Katholizismus konvertierte sie nach der Heilung einer schweren Krankheit.

Zeit ihres Lebens engagierte sich Burjan für die Gleichberechtigung von Frauen und gegen soziale Missstände, wobei sie insbesondere Heimarbeiterinnen und Dienstbotinnen in den Mittelpunkt ihres Wirkens stellte. Ihr Leitspruch war "Hilfe zur Selbsthilfe". Im Parlament erwarb sie sich schon bald den Ruf, das Gewissen des Hohen Hauses zu sein. Im Jahr 1919 gründete sie die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis. Die nun Seliggesprochene verstarb 1933.

Weitere Informationen zu Hildegard Burjan und den Pionierinnen der österreichischen Politik finden Sie auf der Website des Österreichischen Parlaments: