LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 14:41
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Barrierefreiheit: Gebärdensprache im Parlament

Seit 2005 ist die österreichische Gebärdensprache in der Bundesverfassung verankert und als eigenständige Sprache anerkannt. Das Parlament wird diesem Anspruch gerecht und dolmetscht nicht nur alle Sitzungen des Nationalrates, sondern stellt auch auf der Website umfangreiche Informationen in Gebärdensprache zur Verfügung.

In Zusammenarbeit mit dem ServiceCenter ÖGS.barrierefrei hat das österreichische Parlament nun auch Informationen zum politischen System Österreichs, zu den Führungen sowie zum Parlamentsgebäude in Gebärdensprache erstellt. Diese finden Sie auf dieser Seite. Das Parlament bietet zudem eine Aufnahme der österreichischen Bundeshymne in Gebärdensprache.

Auch auf DemokratieWEBstatt.at, der Website des Parlaments für Kinder, finden sich mehrere Videos in österreichischer Gebärdensprache, die sowohl einen Überblick über das Internet-Angebot als auch das Thema Sprachen und Demokratie behandeln.

Simultan-Übersetzung von Debatten

Seit Juli 2009 ist die Simultanübersetzung der Plenardebatten des Nationalrates in österreichische Gebärdensprache nicht mehr wegzudenken: Damals hielt Helene Jarmer von den Grünen als erste gehörlose Abgeordnete im Nationalrat ihre Antrittsrede. Die Sitzungen werden vom ORF inklusive der Gebärdensprache-Übersetzungen über den Satellitensender ORF 2 Europe bzw. über einen Livestream unter orf.at live übertragen.