LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 14:45
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Tag der offenen Tür: Fast 11.000 besuchten Parlament am Nationalfeiertag

Am Nationalfeiertag besuchten annähernd 11.000 Interessierte das Parlament. Gäste aus dem In- und Ausland blickten beim bereits zehnten Tag der offenen Tür hinter die Kulissen des Hohen Hauses, informierten sich zur Tätigkeit des Parlaments und sprachen mit PolitikerInnen.

Schon um 8 Uhr warteten die ersten Menschen auf der Rampe auf das Öffnen der Tore. Um Punkt 9 Uhr war es dann soweit: Nationalratspräsidentin Doris Bures begrüßte die ersten BesucherInnen gemeinsam mit ihren Präsidiumskollegen Karlheinz Kopf und Norbert Hofer.

Schwerpunktthema „60 Jahre Neutralitätsgesetz“

Im Hohen Haus angelangt, erwartete die Gäste heuer ein besonderer Schwerpunkt: Da sich der Beschluss des Neutralitätsgesetzes zum 60. Mal jährte, konnten sie die Neutralitätsbeschlussurkunde im Original sehen und sich von einem Film im historischen Sitzungssaal informieren lassen.

Im Budgetsaal und den benachbarten Lokalen warteten MitarbeiterInnen der Parlamentsdirektion mit Informationen zur Tätigkeit des Hypo-Untersuchungsausschusses auf die BesucherInnen. Eine improvisierte Baustelle in der Säulenhalle gab eine kleine Vorschau auf die geplante Sanierung des Prachtbaus am Ring.

Rundgang durch das Parlamentsgebäude

Auch ein Rundgang durch das Hohe Haus stand am Programm: Von der Säulenhalle führte die Route über den Sitzungssaal des Bundesrates zu den Büros des Dritten und des Zweiten Nationalratspräsidenten. Danach ging es weiter in den Sitzungssaal des Nationalrates. Hier nutzten fast 1.700 BesucherInnen die Gelegenheit und ließen sich am RednerInnenpult fotografieren – das Bild konnten sie als kostenloses Andenken mit nach Hause nehmen.

Nach einem Blick in den Budgetsaal und den Empfangssalon der Nationalratspräsidentin führte die Route in den Historischen Sitzungssaal. Die letzte Station bildete ein Besuch im Büro von Nationalratspräsidentin Doris Bures.

Mandatarinnen und Mandatare trafen BürgerInnen

Wie jedes Jahr nutzten auch zahlreiche Abgeordnete zum Nationalrat und Mitgleider des Bundesrates die Gelegenheit und unterhielten sich mit den BürgerInnen über ihre Arbeit im Hohen Haus.

Bei den Stationen am Weg durch das Parlament standen VermittlerInnen mit Informationen über das Gebäude und das politische System bereit. MitarbeiterInnen der Parlamentsdirektion gaben Auskünfte zu Demokratiewerkstatt und DemokratieWEBstatt, während junge BesucherInnen Spaß mit dem Maskottchen Lesko hatten.

Am Ende der Tour durch das Gebäude waren die Gäste herzlich in das BesucherInnenzentrum eingeladen, um sich die Hintergründe des österreichischen Parlamentarismus an interaktiven Medienstationen genauer anzusehen.

Palais Epstein öffnete seine Tore

Auch das Palais Epstein öffnete am 26. Oktober seine Tore zur Besichtigung. Die Tour durch das herrschaftliche Gebäude führte die Gäste in das Obergeschoß, die Bel Etage. Die BesucherInnen besichtigten dort die Privaträumlichkeiten der Bankiersfamilie Epstein, die das Gebäude als Wohnsitz und Geschäftslokal nutzten.

Weitere Informationen:

Fotos vom Tag der offenen Tür

Parlamentskorrespondenz Nr. 1137/2015

Parlamentskorrespondenz Nr. 1136/2015