LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 15:10
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Anti-Doping-Gesetz: NADA zog im Sportausschuss erste positive Bilanz

Der Geschäftsführer der österreichischen Anti-Doping-Agentur NADA, Michael Cepic, zog im Sportausschuss des Nationalrats eine erste positive Bilanz über das vor rund einem Jahr beschlossene neue Anti-Doping-Gesetz. Die Bestimmungen ermöglichten ein zielgerichtetes Vorgehen und hätten sich bewährt, betonte er bei den Beratungen über den NADA-Jahresbericht 2014. Durch die neue Möglichkeit einer sportspezifischen Risikoeinschätzung habe man auch die Zahl der Kontrollen reduzieren können. Am so genannten Athleten-Passport haben sich laut Cepic bisher rund 100 SportlerInnen beteiligt. Im Jahr 2014 wurden in Österreich insgesamt 2.638 Doping-Tests bei österreichischen SportlerInnen durchgeführt, in 12 Fällen wurden Sperren bzw. Geldstrafen verhängt.

Thema der Sitzung war auch die Förderung von Sportgroßveranstaltungen. Die Opposition drängt auf mehr Transparenz.

Weitere Informationen:

Parlamentskorrespondenz Nr. 1371/2015