LETZTES UPDATE: 14.11.2016; 15:23
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

2016 können 5.656 Personen ohne Rot-Weiß-Rot-Karte zuwandern

Im kommenden Jahr dürfen – abseits von Schlüsselkräften im Besitz einer Rot-Weiß-Rot-Karte und EU-BürgerInnen – bis zu 5.656 Personen nach Österreich zuwandern. Das sieht die von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner vorgelegte Niederlassungsverordnung 2016 vor, die vom Hauptausschuss des Nationalrats genehmigt wurde. Gegenüber 2015 bedeutet das ein Plus von 233 Personen, wobei die meisten quotenpflichtigen Bewilligungen weiter auf den Familiennachzug entfallen. Nicht erhöht wird hingegen die Quote für SaisonarbeiterInnen (4.500 Personen) und ErntehelferInnen (700 Personen).

Abgelehnt wurde die Verordnung von der FPÖ und von den Grünen. Grün-Abgeordnete Alev Korun hält das österreichische Einwanderungsrecht mit bis zu 30 unterschiedlichen Aufenthaltstiteln insgesamt für viel zu kompliziert und lehnt auch das Saisonnier-Modell ab. Thema im Ausschuss war überdies die Tätigkeit des Zukunftsfonds und der Stipendienstiftung.

Weitere Informationen: