X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'Sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch: Clearingstelle hat Arbeit aufgenommen' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch: Clearingstelle hat Arbeit aufgenommen

Die neue Clearingstelle im Parlament für Fälle sexueller Belästigung und Machtmissbrauch hat ihre Arbeit aufgenommen. Abgeordnete, BundesrätInnen, Klubbedienstete und Parlamentarische MitarbeiterInnen, die mit sexualisietem oder anderem unerwünschten Fehlverhalten konfrontiert sind, können sich ab sofort an die Psychotherapeutin und renommierte Machtanalytikerin Christine Bauer-Jelinek wenden. Neben allgemeinen Informationen wird auch persönliche Beratung angeboten. Gleichzeitig steht die Clearingstelle auch Personen offen, die sich selbst falsch verhalten haben. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Bauer-Jelinek geht es vor allem um Prävention: "Wir wollen nicht erst am Ende der Kette eingreifen, wenn schon etwas passiert ist", sagte Sobotka bei einem Pressegespräch.

Weitere Informationen: