Suche

Seite 'Parlamentarische Bundesheerkommission fordert mehr Geld für das Heer' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentarische Bundesheerkommission fordert mehr Geld für das Heer

Die Parlamentarische Bundesheerkommission nahm die Präsentation ihres Tätigkeitsberichts 2018 zum Anlass, um mehr Mittel für das Heer einzufordern. Die drei Vorsitzenden Reinhard Eugen Bösch (FPÖ), Michael Hammer (ÖVP) und Otto Pendl (SPÖ) appellierten gemeinsam an die politisch Verantwortlichen, das Regelbudget aufzustocken sowie den Investitionsstau beim Bundesheer abzubauen. Was die Zahl der bei der Kommission eingebrachten Beschwerden betrifft, konnte 2018 mit 267 Fällen (2017: 393) ein Rückgang verzeichnet werden. 23% der Beschwerden kamen von Grundwehrdienern, 77% aus dem Bereich des Kaderpersonals. Die häufigsten Beschwerdegründe betrafen den Ausbildungs- und Dienstbetrieb (42%) sowie Personalangelegenheiten (41%).

Weitere Informationen: