Suche
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Nationalrat verbietet Plastiksackerl und Glyphosat

Ab Jänner 2020 dürfen in Österreich keine Kunststofftragetaschen mehr in Verkehr gebracht werden. Ausnahmen sind nur für robuste wiederverwendbare Taschen sowie für spezielle Knotenbeutel, wie sie in Obst- und Gemüseabteilungen verwendet werden, vorgesehen. Das hat der Nationalrat einstimmig beschlossen. Plastiksackerl, die Geschäfte bereits auf Lager haben, können allerdings noch bis Ende 2020 ausgegeben werden. Umweltministerin Maria Patek bezeichnete den Beschluss als essentiellen Beitrag zur Abfallvermeidung. Auch ÖVP und FPÖ sehen darin ein starkes Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft. Die SPÖ urgierte ein generelles Reduktionsziel für Plastikverpackungen, konnte sich mit einem Abänderungsantrag aber nicht durchsetzen. Auch NEOS und Liste JETZT vermissen eine breitere Strategie zur Vermeidung von Plastikmüll.

Beschlossen hat der Nationalrat auch ein umfassendes Verbot des Pflanzenschutzmittels Glyphosat. Dieser Beschluss fiel gegen die Stimmen der ÖVP, die den Einsatz des umstrittenen Pestizids in der Landwirtschaft nicht gänzlich untersagen wollte. Noch ist allerdings unklar, ob das Totalverbot EU-rechtlich hält.

Weitere Informationen finden Sie in den Meldungen der Parlamentskorrespondenz: