Suche

Seite 'Parlamentssanierung: Arbeiten sind weiter im Zeitplan' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentssanierung: Arbeiten sind weiter im Zeitplan

Im Frühjahr 2018 wurde nach monatelangen Vorbereitungsarbeiten mit der Sanierung des historischen Parlamentsgebäudes an der Wiener Ringstraße begonnen. Bis Mitte 2021 soll das Gebäude modernisiert und auf den neuesten technischen Stand gebracht werden, etwa was Brandschutz, Barrierefreiheit und Erdbebensicherheit betrifft. Zudem sind die Neugestaltung des Plenarsaals, die Erweiterung des Besucherzentrums und andere Umbauten geplant. Die Arbeiten sind nach wie vor im Zeitplan, rund 90 Prozent der Vergabeverfahren sind bereits abgewickelt und 85 Prozent der Aufträge vergeben.

Aktuell ist man gerade dabei, den neuen Dachaufbau zu errichten und einen Teil der Pfeiler und Bögen unterhalb der Säulenhalle zu entfernen. Dabei ist höchste Sorgfalt geboten, um den denkmalgeschützten Prunksaal nicht zu gefährden. Außerdem werden Stahlbetonarbeiten an den Haupttreppen durchgeführt. Derzeit sind rund 240 Menschen auf der Baustelle beschäftigt, in Spitzenzeiten werden es über 500 sein.

Während der Sanierungsphase tagen der Nationalrat und der Bundesrat im Ausweichquartier in der Hofburg.

Weitere Informationen: