Suche

Seite 'Veranstaltungen locken jährlich tausende BesucherInnen ins Parlament' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Veranstaltungen locken jährlich tausende BesucherInnen ins Parlament

Wenn in der Öffentlichkeit vom Parlament die Rede ist, stehen meist die gesetzgeberische Tätigkeit der Abgeordneten und die Kontrolle der Regierung im Fokus. Weniger Beachtung findet der regelmäßige Austausch der ParlamentarierInnen mit der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft, sei es in Form von Hearings, Enqueten, angeforderten Expertisen oder informellen Gesprächsrunden. Auch Veranstaltungen tragen viel dazu bei, spezielles Fachwissen ins Hohe Haus zu holen, sich mit BürgerInnen auszutauschen und die Aufmerksamkeit auf bestimmte Themen zu richten.

Rund 120 Veranstaltungen werden jährlich im Auftrag der PräsidentInnen des Nationalrats bzw. des Bundesrats organisiert und haben im heurigen Jahr schon 25.000 BesucherInnen ins Parlament gelockt. Dazu gehören Gedenkveranstaltungen und Vorträge ebenso wie Podiumsdiskussionen, Buchpräsentationen und kulturelle Events. Welche Themen dabei im Mittelpunkt stehen, darüber informiert das neue Veranstaltungsarchiv auf der Website des Parlaments. Mehr als 340 Veranstaltungen seit dem Jahr 2015 sind dort erfasst und mit den entsprechenden Meldungen der Parlamentskorrespondenz und dem Fotoalbum verlinkt.

Wer Interesse daran hat, selbst einmal bei einer öffentlichen Veranstaltung dabei zu sein, kann sich auf der Parlaments-Website registrieren lassen und erhält dann eine Einladung per E-Mail. Auch Anmeldungen zu einzelnen Veranstaltungen sind über die Website möglich. Am 12. November wurde etwa das vom Politikexperten Thomas Hofer und von Falter-Journalistin Barbara Toth herausgegebene Buch "Wahl 2019" über den vergangenen Wahlkampf präsentiert. Interessierten BesucherInnen bietet das Hohe Haus darüber hinaus ein breites Potpourri an kostenlosen Führungen an.

Ein besonderer Besuchermagnet ist jedes Jahr der Tag der offenen Tür: Auch am heurigen Nationalfeiertag ließen sich tausende BesucherInnen nicht die Gelegenheit entgehen, einmal hinter die Kulissen des Hohe Haus zu blicken.

Weitere Informationen: