X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Jugendparlament: Teilnehmende Schulklassen stehen fest' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Jugendparlament: Teilnehmende Schulklassen stehen fest

Am 29. November findet das nächste Jugendparlament statt. Dieses Mal sind Schülerinnen und Schüler aus Niederösterreich und Oberösterreich eingeladen, einen Tag lang in die Rolle von Abgeordneten zu schlüpfen und über einen fiktiven Gesetzentwurf zu beraten. Aus 51 Schulklassen, die sich beworben haben, hat eine Fachjury vier Klassen – die 5A des Stiftsgymnasiums Kremsmünster, die P3 der Polytechnischen Schule Linz Urfahr, die 1BK der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Neunkirchen sowie die 5B des Wienerwaldgymnasiums Tullnerbach – ausgewählt.

Wie im realen Parlamentsalltag geht es beim Jugendparlament darum, in Fraktions- und Ausschusssitzungen für die eigene Position zu werben und Kompromisse zu finden. Danach wird im Plenum debattiert und abgestimmt. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei von Abgeordneten und ExpertInnen.

Weitere Informationen: