Suche

Seite '30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention: Parlament holt Kinder auf die Bühne' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention: Parlament holt Kinder auf die Bühne

Vor 30 Jahren, am 20. November 1989, hat die Generalversammlung der UNO das Übereinkommen über die Rechte des Kindes, kurz UN-Kinderrechtskonvention, angenommen. Neuneinhalb Monate später trat der 54 Artikel umfassende Völkerrechtsvertrag in Kraft. Neben der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist er ein wesentlicher Eckpfeiler für den weltweiten Schutz von Kindern und Jugendlichen. In Österreich ist die Konvention seit 1992 formal in Geltung, schon davor hat das Parlament aber wichtige Schritte im Sinne der Kinderrechte gesetzt. So ist etwa Gewalt in der Erziehung bereits seit 1989 verboten.

Zum 30-Jahr-Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention hieß es in der Hofburg "Bühne frei" für die Kinder: Auf Einladung von Bundesratspräsident Karl Bader führten Schülerinnen und Schüler der Volksschule Oberlaa das Theaterstück "Hypnotisiert" auf, das gemeinsam mit dem Verein culture fly entwickelt wurde. Ein in der Mediathek veröffentlichtes Kurzvideo vermittelt die schönsten Eindrücke vom Theaterstück:


Download:
(MP4)

Weitere Informationen: