Suche
X

Seite 'Internationaler Tag der Demokratie: Parlament der richtige Ort für konstruktive Diskussion' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Internationaler Tag der Demokratie: Parlament der richtige Ort für konstruktive Diskussion

Der 15. September wurde 2007 von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag der Demokratie erklärt und 2008 erstmals begangen. Im Mittel¬punkt stehen dabei der Schutz demokratischer Rechte und die Arbeit an einem demokratischen Zusammenleben. Anlässlich dieses Tages betonten die NationalratspräsidentInnen in einer gemeinsamen Botschaft die Bedeutung von Demokratie und dem Schutz derselben. "Unsere Demokratie garantiert uns unsere Freiheit", erklärte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. "Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, der Schutz unserer persönlichen Rechte – all das sichert unsere Demokratie." Für Bundesratspräsidentin Andrea Eder-Gitschthaler steht im Vordergrund, dass das Parlament als Haus der Demokratie auf einem festen Fundament stehen müsse, um Bestand zu haben "Dieses Fundament bilden der Dialog, der gegenseitige Respekt und die Kompromissbereitschaft unserer Bevölkerung. Weil auch unsere Demokratie immer wieder Risse bekommen kann, sind alle Generationen aufgerufen, die Demokratie ständig zu leben und neu zu gestalten."

Am Tag der Demokratie wurde außerdem eine umfassende internationale Studie zu Angeboten der Demokratievermittlung von Parlamenten präsentiert. Im Vorfeld der IPU-Weltkonferenz, die in diesem Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie virtuell abgehalten wurde und nächstes Jahr als physisches Treffen in Wien fortgesetzt wird, hat das österreichische Parlament als Gastgeber des Welttreffens die IPU-Mitgliedsstaaten zu ihren Angeboten befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor. Die weltweite Sammlung von Initiativen zur Demokratiebildung enthält Best-Practice-Beispiele von über 50 Ländern. Darunter zahlreiche EU-Mitgliedsstaaten sowie unter anderem Fidschi, Indien, Israel, Japan, Kenia, Mauritius, Mexiko, Namibia und Thailand.

Weitere Informationen: