X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Ethik wird ab Schuljahr 2021/22 alternatives Pflichtfach in der Oberstufe' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Ethik wird ab Schuljahr 2021/22 alternatives Pflichtfach in der Oberstufe

Ethik wird ab dem Schuljahr 2021/22 alternativer Pflichtgegenstand in der Oberstufe. Ein entsprechender Gesetzentwurf hat bereits den Unterrichtsausschuss des Nationalrats passiert und kann damit noch im November beschlossen werden. Jene Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe, die sich vom Religionsunterricht abmelden, müssen demnach ab dem kommenden Jahr dieses neue Fach im Ausmaß von zwei Wochenstunden besuchen. Auch für eine entsprechende Lehrerausbildung wurde bereits Vorsorge getroffen. Zustimmung zum Gesetzentwurf kam von ÖVP, Grünen und FPÖ; SPÖ und NEOS halten das Vorhaben hingegen für unzureichend.

Grünes Licht gab der Unterrichtsausschuss darüber hinaus für eine Ausweitung des Härtefonds für abgesagte Schulveranstaltungen. Demnach sollen Stornokosten und andere Aufwendungen für das gesamte Schuljahr 2020/21 ersetzt werden können, und zwar in einem Ausmaß von bis zu 80%. In einer Aktuellen Aussprache zum Thema "Schule im Herbst" betonte Bildungsminister Heinz Faßmann, dass schnelles Testen für einen funktionierenden Schulbetrieb essenziell sei.

Weitere Informationen: