X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Hauptausschuss verlängert COVID-19-Ausgangsregelungen' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Hauptausschuss verlängert COVID-19-Ausgangsregelungen

Der Hauptausschuss des Nationalrats hat einer Verlängerung der COVID-19-Ausgangsregelungen um weitere zehn Tage und damit bis 22. November zugestimmt.

Einvernehmen über die von Gesundheitsminister Rudolf Anschober vorgelegte Novelle der Anfang November in Kraft getretenen COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung konnte mit den Stimmen der ÖVP, Grünen und SPÖ hergestellt werden. Notwendig wurde dies, weil laut COVID-19-Maßnahmengesetz Ausgangsbeschränkungen wie das Verlassen des privaten Wohnbereichs jeweils nur für zehn Tage in Kraft sein können, danach ist erneut Einvernehmen mit dem Hauptausschuss herzustellen.

Da der rasante Anstieg der Zahl an SARS-CoV-2-Neuinfektionen in Österreich durch die Anfang November gesetzten Maßnahmen bisher nicht gebremst werden konnte, sei eine Verlängerung notwendig, erklärte Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Die Grundinfektion in Österreich sei zur Zeit sehr hoch, der Erstbefund nach der Einführung des zweiten Lockdowns sei ein schlechter. Dennoch würde ein Maßnahmenpaket erst nach zirka 10 Tagen erste Wirkungen zeige.

Mehr Informationen: