LETZTES UPDATE: 10.05.2016; 11:54
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Finanzschulden und Währungstauschverträge 2015

Analyse vom 5. Februar 2016

Im Jahr 2015 gestaltete sich das Zinsumfeld für den Bund sehr günstig. Über weite Strecken des Jahres lagen die Zinsen auf Bundesanleihen mit bis zu fünfjähriger Laufzeit im negativen Bereich.

Die bereinigte Finanzschuld des Bundes (Finanzschuld unter Berücksichtigung von Forderungen und Verbindlichkeiten aus Währungstauschverträgen abzüglich Eigenbesitz des Bundes) stieg 2015 auf rd. 199,11 Mrd. EUR an. Relativ zum BIP entwickelten sich die bereinigten Finanzschulden leicht rückläufig und sanken auf 59,1 % (2014: 59,6 %).

Der Bund nahm Finanzschulden iHv 23,16 Mrd. EUR neu auf. Die effektive Verzinsung der neu aufgenommenen Finanzschulden sank im Vorjahresvergleich um 33 Basispunkte und erreichte 2015 mit durchschnittlich 0,5 % erneut einen historischen Tiefststand. Die durchschnittliche Laufzeit der im Jahr 2015 neu aufgenommenen Finanzschulden betrug 7,86 Jahre.

In der UG 58‑Finanzierungen, Währungstauschverträge betrug die Nettozinsbelastung im Finanzierungshaushalt im Jahr 2015 rd. 5,25 Mrd. EUR und lag damit um 22 % unter dem Vorjahreswert und um 20 % unter dem BVA 2015. Im periodengerecht abgegrenzten und damit aussagekräftigeren Ergebnishaushalt betrug der Nettozinsaufwand rd. 6,13 Mrd. EUR. Im Vorjahresvergleich bedeutete dies einen Rückgang um rd. 0,53 Mrd. EUR bzw. 8 %. Das im BVA 2015 veranschlagte Ergebnis wurde um rd. 0,93 Mrd. EUR bzw. 13 % unterschritten.

BD - Finanzschulden und Währungstauschverträge 2015 / PDF, 432 KB

Vorangegangene Analysen zu den Finanzschulden und Währungstauschverträgen