LETZTES UPDATE: 17.08.2018; 19:03
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rs C-16/18; österreichisches Vorabentscheidungsersuchen (VwGH); Auslegung von Art. 1 Abs. 3 lit. a der Richtlinie 96/71/EG (EntsendeRL) und Vereinbarkeit nationaler Regelungen mit Art. 56 und 57 AEUV; Anwendung der RL auf die Erbringung von... (10951/EU XXVI.GP)

  • EGH: RS C-16/18 LIMITE
  • 07.02.2018
  • deutsch

Übersicht

EU-Vorlage Europ. Gerichtshof

Rs C-16/18; österreichisches Vorabentscheidungsersuchen (VwGH); Auslegung von Art. 1 Abs. 3 lit. a der Richtlinie 96/71/EG (EntsendeRL) und Vereinbarkeit nationaler Regelungen mit Art. 56 und 57 AEUV; Anwendung der RL auf die Erbringung von Dienstleistungen in internationalen Zügen; Vertrag des Dienstleistungsunternehmens im Entsendestaat mit einem Subunternehmen des Schienenverkehrsunternehmens im Aufnahmemitgliedstaat; Erbringung der Dienstleistung in den Zügen durch an das Dienstleistungsunternehmen im Entsendestaat (durch ein Drittunternehmen) überlassene Dienstnehmer; Vorlage

Erstellt am 07.02.2018

Eingelangt am 09.02.2018, Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz (BMVRDJ-VA.C-16/18/0001-V 6/2018)

Dokument der EU-Vorlage: EGH: RS C-16/18