X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite '27166/EU XXVII.GP' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Rs C-224/20; dänisches Vorabentscheidungsersuchen; Markenrecht; Sicherheitsmerkmale auf der Verpackung von Arzneimitteln; Parallelimport und Umpacken von Arzneimitteln; Verhinderung des Eindringens gefälschter Arzneimittel in die legale Lieferkette;... (27166/EU XXVII.GP)

  • EGH: RS C-224/20 LIMITE
  • 13.07.2020
  • deutsch

Übersicht

EU-Vorlage Europ. Gerichtshof

Rs C-224/20; dänisches Vorabentscheidungsersuchen; Markenrecht; Sicherheitsmerkmale auf der Verpackung von Arzneimitteln; Parallelimport und Umpacken von Arzneimitteln; Verhinderung des Eindringens gefälschter Arzneimittel in die legale Lieferkette; Auslegung von Art. 15 Abs. 2 der Markenrichtlinie (EU) 2015/2436, der Richtlinie 2001/83/EG zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel, Art. 34 und 36 AEUV und Art. 15 Abs. 2 der Verordnung (EU) 2017/1001 über die Unionsmarke; Erschöpfung der Rechte aus der Marke; Aufbrechen manipulationssicherer Originalversiegelungen und Umpacken von Arzneimitteln in eine neue Außenverpackung, auf der die Marke angebracht (bzw. nicht angebracht) wird; Frage, ob sich der Markeninhaber unter bestimmten Umständen dem weiteren Vertrieb (Umpacken) des Arzneimittels widersetzen kann; Vorrichtung zur Kontrolle, ob die Verpackung geöffnet wurde (Manipulationsschutz); Voraussetzung für die objektive Erforderlichkeit des Umpackens (vgl. Rs. C-143/00, Boehringer I und C-348/04 Boehringer II); Möglichkeit der Mitgliedstaaten, Richtlinien zu erlassen, wonach das Umpacken den Regelfall bildet und eine erneute Versiegelung und zusätzliche Etikettierung nur in außergewöhnlichen Fällen erlaubt ist; Umstände, die den Ruf der Marke schädigen können („de-branding“); Vorlage

Erstellt am 13.07.2020

Eingelangt am 15.07.2020, Bundeskanzleramt (2020-0.448.249)

Dokument der EU-Vorlage: EGH: RS C-224/20 

Referenzierte Dokumente