X

Seite 'PK-Nr. 1060 /2005' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1060 vom 22.12.2005

Themenfelder:
Umwelt
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Parlament/Petitionen/Anträge

Vorlagen: Umwelt



  

 



Grüne wollen keine Motorboot-Rennen am Attersee

Eine von Abgeordnetem Wolfgang Pirklhuber dem Nationalrat überreichte Petition wendet sich gegen Motorboot-Rennen am Attersee. Derartige Rennen hätten nicht nur einen negativen Einfluss auf das einzigartige Umweltsystem dieses Binnensees, sondern würden auch ein kontraproduktives Bild vom Salzkammergut vermitteln, heißt es in der Petition. Schließlich käme ein Großteil der Touristen in das Seengebiet, um sich zu erholen und um Ruhe zu genießen. Zudem sei der See ein "Natura 2000" Schutzgebiet. Initiiert wurde die Unterschriftenaktion von der Grünalternativen Jugend und den Grünen. ( 77/PET)

Grüne für Gentechnik-Moratorium

Abgeordnete der Grünen mit Eva Glawischnig-Piesczek an der Spitze fordern in einem Entschließungsantrag einen fünfjährigen EU-Gentechnik-Stopp. "Wegweisend" für die Antragsteller ist die Schweizer "Gentechfrei-Initiative", die per Referendum ein fünfjähriges Verbot gentechnisch veränderter Agrarprodukte in der Schweiz erwirkt hat. Dieses klare Nein der Schweiz zur Gentechnik wollen die Grünen als Impuls für eine neue Gentechnik-Diskussion in der Europäischen Union nutzen. Österreich sollte gemeinsam mit Gentechnik-kritischen Staaten wie Frankreich oder Deutschland eine Initiative für ein fünfjähriges EU-Gentechnik-Moratorium starten, um KonsumentInnen und Landwirtschaft vor den ungeklärten ökologischen und gesundheitlichen Risken der Gentechnik zu schützen, heißt es im Entschließungsantrag der Grünen ( 748/A[E]). (Schluss)