X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'PK-Nr. 829/2008' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 829 vom 28.10.2008

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Nationalrat/neue Abgeordnete

Neue Abgeordnete (3)

  



Maximilian LINDER (BZÖ)Maximilian LINDER (BZÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 22.03.1965 in Villach



Wahlkreis: 2B Villach Stadt/Villach Land



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: Landw. Fachschule, Konzessionsprüfung für Gastgewerbe, Landwirtschaftsmeister, seit 1989 selbstständiger Gast- u. Landwirt



Was hat Sie zur Politik gebracht? Das Interesse an der Öffentlichkeitsarbeit.



Politischer Werdegang: 1985 Ersatzgemeinderat, 1991 Gemeinderat u. Tourismusausschussobmann, 1997 2. Vizebürgermeister u. Tourismusausschussobmann, 2003 Bürgermeister, 2007 Bezirksparteiobmann im Bez. Villach/Land



Wer ist Ihr Vorbild? Jörg Haider



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Ländlicher Raum, Finanzen u. Budget, Klein- u. Mittelbetriebe, Tourismus u. Landwirtschaft, Kultur,



Was braucht das Europa von morgen? Mehr Bürgernähe, weniger Zentralismus.



PERSÖNLICHES

Familie: verheiratet seit 1989 mit Jakobine, 1 Sohn, Roman, geb. 1990, 2 Töchter, Theresia u. Elisabeth (Zwillinge), geb. 1995



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Lammspezialitäten/ Weißwein



Liebstes Reiseziel: die Nockberge



Hobbies: Wandern, Schitouren gehen








Hermann LIPITSCH (SPÖ)Hermann LIPITSCH (SPÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 14.06.1960 in Villach



Wahlkreis: 2B Regionalwahlkreis Villach



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: KFZ-Mechanikerlehrling/Geselle, ÖBB-Bediensteter ab 1981; dienstfrei gestellt seit 1997 als Betriebsrat und Vorsitz. der Fachgewerkschaft.



Was hat Sie zur Politik gebracht? Das Interesse, etwas verändern zu können



Politischer Werdegang: 1985 - 1997 und seit 2003 wieder Gemeinderat der Marktgemeinde Weißenstein, seit 1997 Betriebsrat bei der ÖBB, seit 2003 Vorsitzender der Gewerkschaft der Eisenbahner und Vida , seit Juni 2008 Vorsitzender des ÖGB Kärnten und Mitglied des Vorstandes der Arbeiterkammer Kärnten seit 2004



Wer ist Ihr Vorbild? Mein Vater



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Öffentlicher Verkehr - Soziales und Familie



Was braucht das Europa von morgen? Sozialeres Denken für alle Bevölkerungsgruppen



PERSÖNLICHES

Familie: Verheiratet , 2 Kinder



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Kärntner Spezialitäten und dazu ein Villacher Bier



Liebstes Reiseziel: Ausspannen an einem der schönen Kärntner Seen



Hobbies: Feuerwehr








Kurt LIST (BZÖ)Kurt LIST (BZÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 03.02.1954 in Altneudörfl



Wahlkreis: 6 B Landeswahlvorschlag Steiermark



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: Absolvent der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt von 1974 - 1978, verschiedenste Stabsfunktionen an der Fliegerschule Zeltweg 1978-1982, seit 1982 bis dato im Überwachungsgeschwader am Fliegerhorst Nittner Graz Thalerhof, dzt. Kommandant der Fliegerhorstkompanie Thalerhof



Was hat Sie zur Politik gebracht? Jörg Haider und seine Politik seit Mitte der 80er Jahre



Politischer Werdegang: Gemeinderat in Feldkirchen bei Graz von 1990 - 2000, Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag von 1996 bis 2005, seit 2005 Gründungsmitglied des BZÖ und in verschiedensten Funktionen tätig.



Wer ist Ihr Vorbild? Mein Vater



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Landesverteidigung, Sport, Tourismus, Stärkung der steirischen Regionen



Was braucht das Europa von morgen? Endlich eine bürgernahe Politik, die den Menschen und die Nationalitäten im Vordergrund sieht und nicht einen technokratischen Einheitsstaat, der sich von den Menschen entfremdet.



PERSÖNLICHES

Familie: ledig



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Zwiebelrostbraten, ein steirisches Bier



Liebstes Reiseziel: Österreich und Italien



Hobbies: Schifahren, Tennis, Bergwandern, Musik aller Art








Robert LUGAR (BZÖ)Robert LUGAR (BZÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 09.07.1970 in Innsbruck



Wahlkreis: 3F Wien Umgebung



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: Unternehmer (Wasseraufbereitung)



Was hat Sie zur Politik gebracht? Die Politik von Bruno Kreisky und Jörg Haider



Politischer Werdegang: Seit 2000 in verschiedenen Funktionen bei der FPÖ. Von der Stadtgruppe Baden über die Bezirksgruppe zur RFW Landesgruppe NÖ. Weiters war ich in der Freiheitlichen Akademie in der Ausbildung tätig. 2008 habe ich für das BZÖ kandidiert und bin auch seit 2008 Mitglied des BZÖ.



Wer ist Ihr Vorbild? Bruno Kreisky und Jörg Haider



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Wirtschaft, Familie, Sicherheit, Gesundheit und Konsumentenschutz



Was braucht das Europa von morgen? Einen Staatenbund aus gleichberechtigten souveränen Staaten mit mündigen und selbstbewussten Bürgern.



PERSÖNLICHES

Familie: verheiratet, 2 Kinder, 2 und 4 Jahre



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Sushi/Wasser



Liebstes Reiseziel: Zillertal



Hobbies: Judo, Laufen; Autoren: Meinhard Miegel, Udo Pollmer, Anthony Robbins, Alan Greenspan uvm.; Musik: Klassik, Jazz, Pop und Rock








Peter MAYER (ÖVP)Peter MAYER (ÖVP)

Geburtsdatum u. –ort: 10.11.1976 in Ried i.I.



Wahlkreis: 4B Innviertel



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: LW Fachschule; LW Meisterausbildung; Übernahme des elterlichen Milchviehbetriebes



Was hat Sie zur Politik gebracht? Interesse an der Mitgestaltung der zukünftigen Rahmenbedingungen



Politischer Werdegang: Bauernbund-Bezirksobmann, Obmann Bezirksbauernkammer, Mitglied Bauernbund-Präsidium OÖ, Landesobmann-Stv.



Wer ist Ihr Vorbild? - - -  



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Ländlicher Raum, Familie



Was braucht das Europa von morgen? Einigkeit, Handlungsfähigkeit



PERSÖNLICHES

Familie: Verheiratet, 3 Kinder



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Rindsbraten, Kaffee



Liebstes Reiseziel: Kärntner Seen, Portugal



Hobbies: Schifahren, Blasmusikkapelle








Edith MÜHLBERGHUBER (FPÖ)Edith MÜHLBERGHUBER (FPÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 22.10.1964 in Steyr



Wahlkreis: 3C Mostviertel



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: 1980 - 1983 Berufsschule und Ausbildung zur Handelskauffrau, 1983 - 1995 Handelskauffrau, 2003 - 2004 Büroangestellte



Was hat Sie zur Politik gebracht? Das Interesse an Politik, Überzeugungen und Ideen der Freiheitlichen Partei.



Politischer Werdegang: seit 1998 Mitglied der FPÖ, seit März 2001 Bezirksfinanzreferentin in Amstetten, seit Oktober 2005 Ortsgruppenobfrau in Haidershofen-Behamberg- Ernsthofen und Haag.



Wer ist Ihr Vorbild? ---




Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Familie, Kinder, Bildung



Was braucht das Europa von morgen? Politiker, die Politik für die Bürger machen und nicht den Zentralismus in Brüssel fördern.



PERSÖNLICHES

Familie: verheiratet



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Hausmannskost und ein gutes Glas Wein



Liebstes Reiseziel: Südsteiermark und Griechenland



Hobbies: Schifahren, Tennis, Nordic Walken und Gartenarbeit








Mag.a Daniela MUSIOL (Grüne) Mag.a Daniela MUSIOL (Grüne)



Geburtsdatum u. –ort: 08.09.1970 in Mödling



Wahlkreis: 9F Wien Nord-West



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: Sozialarbeiterin, Mediatorin, Juristin; 1996-2000: Sozialarbeiterin - Amt für Jugend und Familie, Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie; seit 1996 Mediatorin; 2000-2001: Gerichtspraktikum und Rechtsanwaltsanwärterin; seit Sept. 2001 Klubdirektorin im Grünen Landtagsklub Wien;



Was hat Sie zur Politik gebracht? Meine bisherigen Tätigkeiten als Sozialarbeiterin, Juristin, Mediatorin und Politikerin haben eines gemein: die Arbeit für und mit Menschen, das Eintreten für deren Interessen und Anliegen.



Politischer Werdegang: 1987: Gründung der Unabhängigen Liste für die Wahl zur LandesschülerInnenvertretung und Ausübung dieses Mandats; 1991-1993: Studienvertretung an der Akademie für Sozialarbeit der Stadt Wien; seit 2001 Klubdirektorin im Grünen Klub im Rathaus



Wer ist Ihr Vorbild? Keine spezielle Person; alle Menschen, die Zivilcourage haben und zeigen.



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Jugend, Frauen, Rechtsstaatlichkeit



Was braucht das Europa von morgen? Ein Europa von morgen muss bereits heute soziale Sicherheit für alle, den Schutz von Menschenrechten und Grundrechten, Sicherheitspolitik i.S. der Friedenspolitik, Partizipation und direkte Demokratie sowie Strategien für ökologisch nachhaltige Entwicklungen im Fokus haben.



PERSÖNLICHES

Familie: 1 Sohn, geb. 1993 - im Patchwork lebend



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Eis und Gute-Laune-Tee



Liebstes Reiseziel: Barcelona



Hobbies: Musik aktiv (Gitarre, Gesang, Saxophon) und passiv.








Stefan PETZNER (BZÖ)Stefan PETZNER (BZÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 17.01.1981 in Tamsweg



Wahlkreis: 2A Klagenfurt



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: VS in Laßnitz bei Murau, HS Murau, BORG Murau (1999 Matura), 2002-2003 Zivildienst in Neumarkt, 1999-2004 Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Uni Klagenfurt, 1999-2004 Mitarbeiter der Styria Media AG (Kleine Zeitung) , seit 2004 Pressesprecher von Dr. Jörg Haider.

Was hat Sie zur Politik gebracht? Der Wille, dieses Land zu gestalten und zu verändern.



Politischer Werdegang: 2003-2004 Vorsitzender des Ring Freiheitlicher Stundenten, Klagenfurt, Juni 2006 Stellvertretender Bundesparteiobmann des BZÖ, Oktober 2006 Geschäftsführender Landesparteiobmann der Freiheitlichen/des BZÖ in Kärnten, August 2008 Generalsekretär des BZÖ, seit 12.10.2008 designierter Bundesparteiobmann des BZÖ



Wer ist Ihr Vorbild? -



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Kärnten und die Republik Österreich gut vertreten.



Was braucht das Europa von morgen? Der Geist der Gründerväter eines vereinten Europa muss wieder Einzug halten.



PERSÖNLICHES

Familie: ledig



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Milchkaffee



Liebstes Reiseziel: Schweden



Hobbies: Musik und Lesen








Rudolf PLESSL (SPÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 12.01.1967 in Wien



Wahlkreis: 3A Weinviertel



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: 1982 bis 1985 Polizeischule, 1985 bis 1992 Alarmabteilung, 1992 bis 1993 Kriminalbeamtenkurs, seit 1993 Landeskriminalamt Wien (ehemaliges Sicherheitsbüro)



Was hat Sie zur Politik gebracht? Errichtung eines Gemeindezubaus mit zwei Arztpraxen



Politischer Werdegang: 2000 bis 2001 Gemeinderat, 2001 bis 2005 geschäftsführender Gemeinderat, 2005 bis Dezember 2005 Vizebürgermeister, seit 2006 Bürgermeister



Wer ist Ihr Vorbild? - - -  



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Innere Angelegenheiten, Tourismus, Alternative Energien, öffentlicher Verkehr



Was braucht das Europa von morgen? Kreative Ideen für ein soziales und menschenfreundliches Europa



PERSÖNLICHES

Familie: verheiratet, 1 Tochter



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Saftfleisch mit Teigwaren, Leitungswasser



Liebstes Reiseziel: Österreich (Hochgebirge)



Hobbies: Fußball, Tennis, Bergsteigen und Bergwandern, etc.








Dr. Walter ROSENKRANZ (FPÖ)Dr. Walter ROSENKRANZ (FPÖ)

Geburtsdatum u. –ort: 29.07.1962 in Krems/Donau



Wahlkreis: 3B Waldviertel



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: Vertragsbediensteter im BMLV, Jurist im Landtagsklub der FPÖ-Wien, Rechtsanwaltsanwärter, Rechtsanwalt



Was hat Sie zur Politik gebracht? Kritik an Proporz, Postenschacher und Parteibuchwirtschaft von SPÖ/ÖVP



Politischer Werdegang: Gemeinderat der Stadt Krems (1988 bis heute), Bundesobmann der Freiheitlichen Studenteninitiative (1988/1989)



Wer ist Ihr Vorbild? Dr. Julius Sylvester



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Justiz, Kultur



Was braucht das Europa von morgen? Politiker, die die Interessen ihrer Herkunftsländer verstärkt im Auge behalten



PERSÖNLICHES

Familie: ledig, keine Kinder



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Erdäpfelgulasch / österr. Wein, vor allem Weißwein aus Krems und Umgebung



Liebstes Reiseziel: Kulturlandschaften in Europa, Madeira



Hobbies: Musizieren (Konzertgitarre), Numismatik








Martina SCHENK (BZÖ)Martina SCHENK (BZÖ)



Geburtsdatum u. –ort: 28.08.1972 in Graz



Wahlkreis: Bundeswahlvorschlag



BERUF UND POLITIK

Berufliche Laufbahn: Abgeschlossene Lehre als Einzelhandelskauffrau, mit 19 Jahren von Jörg Haider in die Politik geholt.



Was hat Sie zur Politik gebracht? Das Interesse an der bürgernahen und visionären Politik Jörg Haiders.



Politischer Werdegang: 1992 bis 1995 Mitarbeiterin im FPÖ-Generalsekretariat, Schwerpunkt: Organisation und Wahlkampfplanung; Organisation und Umsetzung der "Bündnis-Bürger 98-Bewegung". 1995 bis 2000 Parlament, Büro KO Dr. Jörg Haider. 2000 bis 2005 Referentin BPO/BGF. 2005 bis 2008 FPÖ-Bundesgeschäftsführerin.



Wer ist Ihr Vorbild? Jörg Haider



Schwerpunkte Ihrer Abgeordnetentätigkeit: Frauenpolitik



Was braucht das Europa von morgen? Unabhängigkeit und Freiheit, Souveräne Nationalstaaten.



PERSÖNLICHES

Familie: ledig



Lieblingsgericht/Lieblingsgetränk: Österreichische und Italienische Küche, Apfelsaft mit Leitungswasser



Liebstes Reiseziel: Österreich



Hobbies: Sport, Wandern, Schwammerl suchen



(Fortsetzung)