X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'PK-Nr. 547/2011' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 547 vom 31.05.2011

Themenfelder:
Bildung/Kultur
Sachbereich:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Parlament/Anträge

Vorlagen: Unterricht

 

Orthodoxengesetz wird novelliert

Der rechtliche Rahmen des Orthodoxengesetzes 1967 soll dahingehend geändert werden, dass seine Bestimmungen heutigen Erfordernissen genügen und neue Kirchengemeinden bzw. Diözesen eingerichtet werden können. Hintergrund des diesbezüglichen Antrags von SPÖ und ÖVP ( 1542/A[E]) bildet die 2009 innerhalb der Orthodoxie erzielte Einigung über die Organisation der autokephalen orthodoxen Kirchen in der Diaspora und die 2010 erfolgte Konstituierung einer orthodoxen Bischofskonferenz in Österreich.

Grüne fordern Lehramt für die türkische Sprache

In einem Entschließungsantrag ( 1577/A[E]) spricht sich die Grüne Fraktion für die Einführung eines Lehramts Türkisch an österreichischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen aus. Mit der Implementierung eines Türkisch-Unterrichts an höhen Schulen könnte schließlich die vorhandene Mehrsprachigkeit gefördert und das wirtschaftliche Potenzial der Bikulturalität türkischer MigrantInnen genutzt werden, zeigen sich die AntragstellerInnen Alev Korun und Harald Walser überzeugt. Die Unterrichtsministerin sei deshalb auch zur Vorlage eines Aktionsplans aufgefordert, der gewährleisten solle, dass sich das Lehramt Türkisch an den ausbildenden Institutionen rasch etabliert.