Suche
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1145 vom 28.11.2011

Themenfelder:
Landwirtschaft
Sachbereich:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Parlament/Petitionen

Vorlagen: Landwirtschaft

Kastenstände in der Schweinezucht: Bäuerin drängt auf Menschenschutz

ÖVP-Abgeordnete Anna Höllerer hat dem Nationalrat den Hilferuf einer Landwirtin als Petition vorgelegt ( 131/PET). Die betroffene Bäuerin kritisiert, dass in der Diskussion über das Verbot der Schweinehaltung in Kastenständen der Menschenschutz vergessen werde. Ihr landwirtschaftlicher Betrieb habe bereits eine Gruppenabferkelung – ohne Ferkelschutzkörbe – gehabt, dabei sei die ihr zugeteilte Dorfhelferin von einer Muttersau in die Hand gebissen worden, schildert sie. In weiterer Folge sei auch sie selbst, hochschwanger, beim Ausmisten von einer aggressiven Muttersau niedergestoßen worden. Man müsse bedenken, dass ferkelführende Zuchtschweine aufgrund ihres natürlichen Mutterinstinkts aggressiv auf Menschen reagieren, mahnt die Landwirtin.

Anmerkung: Zu allen im Nationalrat eingebrachten Petitionen und Bürgerinitiativen kann ab sofort eine elektronische Unterstützungserklärung auf der Website des Parlaments (www.parlament.gv.at) abgegeben werden. Die Unterstützung des jeweiligen Anliegens ist bis zum Abschluss der Beratungen im Petitionsausschuss möglich.