X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite ' ERP-Kredite unterstützten 2013 Investitionsvolumen von 1,1 Mrd. € (PK-Nr. 596/2014)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 596 vom 23.06.2014

Themenfelder:
Wirtschaft
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/Berichte/ERP-Fonds

ERP-Kredite unterstützten 2013 Investitionsvolumen von 1,1 Mrd. €

Bundesregierung legt Bericht des ERP-Fonds vor

Wien (PK) – Mit den zinsgünstigen ERP-Krediten wurden 2013  Investitionen von rund 1,1 Mrd. € unterstützt. Wie aus dem nunmehr dem Parlament vorliegenden ERP-Bericht der Bundesregierung (III-85 d.B.) hervorgeht, konnte im abgelaufenen Jahr das Vergabevolumen vollständig ausgeschöpft werden, wobei der Fonds unter dem Motto "Unternehmen im Umbau: Wachstumspotenziale stärken!" vor allem Gründungen, Innovationen sowie die Entwicklung und den Einsatz von ökologisch nachhaltigen und ressourceneffizienten Verfahren und Produkten förderte.

Das ERP-Jahresprogramm war 2013 mit 600 Mio. € aus Mitteln des ERP-Fonds und der OeNB dotiert. Volumenmäßig herausragend ist dabei in der Leistungsbilanz das Industrieprogramm mit 473 Mio. €, bei der Anzahl der Anträge wiederum sticht das ERP-Kleinkreditprogramm mit fast 1.000 Förderungen hervor. Die ERP-Zinssätze wurden angesichts des niedrigen Marktzinsniveaus aus förderungspolitischen Überlegungen auf dem niedrigen Niveau von 2012 belassen (0,5 % in der tilgungsfreien Zeit, 1,0 % in der Tilgungszeit). Bei Krediten mit langen Laufzeiten wurde der variable Zinssatz von 1,75 % auf 1,5 % gesenkt.

ERP-Kredite schufen 2.300 neue Industriearbeitsplätze

Im Einzelnen wurde im Wirtschaftsjahr 2013 ein Kreditvolumen von rund 593 Mio. € für 1.221 Projekte vergeben. Dazu kommen noch 8 Mio. € für Entwicklungszusammenarbeit mit dem Ziel, die wirtschaftliche und soziale Struktur in ausgewählten Entwicklungsländern zu stärken. 96,5 % der Zusagen und 62.9 % der Förderungsleistung gingen an kleine und mittlere Unternehmen. Im Bereich Industrie und produktionsnahe Dienstleister konnte, wie der Bericht unterstreicht, bei 221 Projekten die Schaffung von rund 2.300 neuen Arbeitsplätzen unterstützt werden, mehr als die Hälfte davon in benachteiligten Regionen. Insgesamt lagen die Schwerpunkte der Förderungstätigkeit im Regionalprogramm und im ERP-KMU-Programm, auf die insgesamt 92 % aller genehmigten Projekte im Sektor Industrie entfielen. (Schluss) hof