X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite ' Neu im Wirtschaftsausschuss (PK-Nr. 574/2015)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 574 vom 29.05.2015

Themenfelder:
Wirtschaft
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/Anträge

Neu im Wirtschaftsausschuss

Antrag der Grünen auf Reduktion der Kammerumlage II

Grüne wollen schrittweise Absenkung der Kammerumlage II

Wien (PK) – Die Grünen nehmen einen neuen Anlauf zur Reduktion und in weiterer Folge zur gänzlichen Abschaffung der Kammerumlage II. Die Wirtschaftskammer schreibe den Unternehmen in Form von Grundumlage, Kammerumlage I (Basis sind hier u.a. die Umsatzsteuersummen) und Kammerumlage II die satte Summe von rund 675 Mio. € pro Jahr vor, im Durchschnitt bedeute dies 1.150 € an Beiträgen pro Unternehmen, rechnet Matthias Köchl vor. Allein die Kammerumlage II, die auf Grundlage der Lohnsumme berechnet wird, belaufe sich jährlich auf rund 308 Mio. €. In einem Initiativantrag auf Änderung des Wirtschaftskammergesetzes (1149/A) fordern die Grünen nun eine schrittweise Reduktion der Kammerumlage II mit dem Ziel einer gänzlichen Abschaffung nach fünf Jahren. (Schluss) hof