LETZTES UPDATE: 06.07.2016; 11:29
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 254 vom 15.03.2016

Themenfelder:
Bildung/Gleichbehandlung/Parlament allgemein
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Huainigg/Kopf/Buchpräsentation

Neues Buch von Franz-Joseph Huainigg im Parlament vorgestellt

Mit Mut zum Glück – Karlheinz Kopf lobt Huainigg als leuchtendes Beispiel gegen Politikverdrossenheit

Wien (PK) – "Mit Mut zum Glück. Das Leben wagen" – diese starke Ansage ist der Titel des jüngsten, sehr persönlichen Buches von Franz-Joseph Huainigg, das der ÖVP-Abgeordnete heute Abend im Parlament präsentierte. Auf 175 Seiten erzählt Huainigg sein an Herausforderungen reiches Leben, zieht philosophische Schlüsse und belohnt seine LeserInnen mit manchem Rat für ein gutes, erfülltes Leben. Im Nationalrat engagiert sich der rollstuhlfahrende Schriftsteller und Politiker für behinderte Menschen und internationale Zusammenarbeit. Dabei betont Huainigg mit seiner leisen, aber nachdrücklichen Stimme stets die unantastbare Würde des menschlichen Lebens. "Meine Behinderung gehört zu mir, sie ist Teil meines Lebens, Teil meiner Identität", schreibt Huainigg, dem es nicht darum geht, "wie man körperlich fit und in jeder Hinsicht erfolgreich wird. Es geht darum, wie man mutig und glücklich leben kann, wie man mit Herausforderungen umgeht, die unüberwindbar scheinen." Diese Worte Franz-Joseph Huainiggs stellte der Zweite Präsident des Nationalrates, Karlheinz Kopf, in den Mittelpunkt seiner Begrüßungsrede und sprach seine Bewunderung für die Einstellung des Parlamentariers aus, Probleme nicht als Probleme, sondern als Herausforderungen zu sehen, die es zu lösen gilt. In Zeiten der Politikverdrossenheit ist Huainigg für Karlheinz Kopf ein leuchtendes Beispiel dafür, dass Politik auch anders sein kann.

Abgeordneter Huainigg – Erfolg mit Hartnäckigkeit und Humor

Der Zweite Nationalratspräsident erinnerte an die mehr als dreizehnjährige Parlamentskarriere Franz-Joseph Huainiggs und an die Hartnäckigkeit, mit der er seine politischen Ziele verfolgt: Anerkennung der Gebärdensprache, Behindertengleichstellung und das einhellige Ergebnis der Enquete-Kommission zum Thema "Würde am Ende des Lebens". Als Beispiel für Franz-Joseph Huainiggs Humor schilderte Kopf den "Gebärdensprach-Exkurs für Abgeordnete", in dem Huainigg gemeinsam mit einem Gebärdendolmetscher Begriffe wie "ich liebe dich", "Budgetbegleitgesetz", "Sondierungsgespräche" oder Namen wie Fischer, Khol und Pilz durch Handbewegungen plastisch erklärte. 

Die beachtlichen Leistungen Franz-Joseph Huainiggs abseits der Politik blieben bei Kopf nicht unerwähnt. Als Autor vieler Bücher, darunter auch für Kinder, wurde er mit dem Literaturpreis "Ohrenschmaus" für Menschen mit Lernschwierigkeiten ausgezeichnet. Huainigg gründete das "Krüppel-Kabarett" und reagierte auf die ORF-Aktion "Licht ins Dunkel" mit der Aktion "Nicht ins Dunkel", die das von den Medien verbreitete falsche Bild von Behinderten als Mitleidsobjekten zurechtrückt und Integration fordert.

Franz-Joseph Huainiggs Plädoyer für Optimismus

Franz-Joseph Huaniggs neues Buch ist ein Buch über sein Leben und ein Lebensratgeber zugleich. Die erste Empfehlung des Autors lautet, das Leben anzunehmen und bewusst zu gestalten. Mit Leidenschaft plädiert Huainigg für die Liebe: "Wer liebt, dem gehört die Welt", sagt der Ehemann und Vater zweier Kinder, der sich angesichts der berühmten drei Wünsche der Glücksfee für seine Frau entscheiden und auf die anderen Wünsche verzichten würde. Huainigg erklärt, wie man Verluste zu Gewinnen macht, wie man sich helfen lässt, offen für Menschen ist und sein Glück verdoppelt, indem man es mit anderen teilt. Franz-Joseph Huainigg hält Hartnäckigkeit für seine wichtigste Eigenschaft, empfiehlt zugleich aber auch, die Leichtigkeit des Lebens zu genießen. Seine außergewöhnlichen Erfahrungen verarbeitete Franz-Joseph Huanigg zu einer Philosophie voll Liebe, Humor und Optimismus, die Lust macht, Lebenssituationen anders zu betrachten und dabei neue Werte, neues Glück und Sinn zu entdecken.

Zum Buch sprachen Georg Glöckler vom Verlag Carl Ueberreuter und Vorstandsdirektor Peter Eichler von der UNIQA-Versicherung. Ein sehr persönliches Gespräch mit Abgeordnetem Franz-Joseph Huainigg und seiner Frau Judit Marte-Huainigg führte ORF-Moderatorin Claudia Stöckl. Der besondere Dank Franz-Joseph Huainiggs galt seiner Parlamentarischen Mitarbeiterin Evelyn Pammer und seinen Persönlichen Assistentinnen Nathalie Binder, Klara Fritz, Lena Hartl, Franziska Kalina, Pia Kolodziej, Annie Marsh, Mana Toloueifar und Merle Zahlingen (Schluss) fru

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.