LETZTES UPDATE: 24.06.2016; 08:00
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 733 vom 23.06.2016

Themenfelder:
Wirtschaft
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Preisverleihung/Knewledge/Kopf

Verleihung des Staatspreises Knewledge 2016 im Parlament

Unternehmen für herausragendes Engagement in der Personalentwicklung ausgezeichnet

Wien (PK) – Mit dem Knewledge-Staatspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) wurden heute Unternehmen für ihr herausragendes Engagement in der Personal- und Organisationsentwicklung ausgezeichnet. Auf Einladung des Zweiten Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf und der Knewledge-Initiative für lebensbegleitendes Lernen im beruflichen Kontext wurden im Parlament die Preise und Nominierungen nach Anzahl der MitarbeiterInnen in drei Kategorien vergeben: Von den Unternehmen bis 100 MitarbeiterInnen wurde Wolfmair Beschichtung mit dem Knowledge-Staatspreis prämiert, die Nominierungen in dieser Kategorie gingen an Biogena Naturprodukte und an die Schmidinger GmbH. Weber Hydraulik erhielt den Staatspreis in der Kategorie 101 bis 500 MitarbeiterInnen. Bei den Unternehmen mit über 500 MitarbeiterInnen gingen die Nominierungen an Alpla und Austrian Airlines, den Staatspreis erhielt hier die Strabag. Der Sonderpreis der zusätzlichen Kategorie "Knewledge beyond limits" wurde dem Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser verliehen.

"Lebenslanges Lernen ist ein entscheidender Faktor für Unternehmen und ein Motivationsfaktor für MitarbeiterInnen", der zur "Kernstrategie" jedes Unternehmens gehöre, so der Zweite Präsident des Nationalrats, Karlheinz Kopf bei der Begrüßung zu Beginn der Veranstaltung im Parlament. Knewledge leiste einen unverzichtbaren Beitrag für das Bewusstsein für den hohen Stellenwert von Weiterbildung und sei zugleich eine gute Gelegenheit für Unternehmen, sich zu präsentieren, zu reflektieren und Benchmarks einzuholen. Die Professionalität bei Personalentwicklung mit dem Knewledge-Preis zu unterstreichen und damit Weiterbildung zu unterstützen, ist ihm ein wichtiges Anliegen, sagte Kopf.

Die Auszeichnung der Preisträger wurde von BMWFW-Sektionschef Matthias Tschirf gemeinsam mit WKNÖ- und Knewledge-Präsidentin, Bundesrätin Sonja Zwazl durchgeführt. Neben Bildungsgutscheinen wurden den Gewinnern der drei Kategorien jeweils eine Staatspreis-Urkunde und die Knewledge-Glastrophäe überreicht.

Die Knewledge-Initiative unterstützt die Förderung und Entwicklung des lebensbegleitenden Lernens im beruflichen Kontext. Die Wortkreation Knewledge setzt sich aus den englischen Wörtern für "Wissen" und "neu" zusammen und steht für Wissenserneuerung, Kompetenz- und Weiterentwicklung. Mit dem Staatspreis des BMWFW werden Unternehmen und Organisationen für besonders innovative und engagierte Personalentwicklung ausgezeichnet. Ziel ist es dabei auch, Best Practice-Modelle und positive Initiativen lebensbegleitenden Lernens im beruflichen Kontext einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und damit zum Nachahmen anzuregen. (Schluss) mbu

HINWEIS: Fotos von der Preisverleihung finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.