LETZTES UPDATE: 30.09.2016; 11:25
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1010 vom 30.09.2016

Themenfelder:
Frauen/Gesundheit
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Bures/Gesundheit/Pink Ribbon/Krebs

Bures: Pink Ribbon am Parlament ist starkes Zeichen für Frauengesundheit

Parlamentsgebäude trägt bis 3. Oktober Symbol für Brustkrebs-Vorsorge

Wien (PK) – "Gesundheit hat Priorität, daran soll die große rosa Schleife am Parlamentsgebäude erinnern. Gerade Frauen stellen die eigene Gesundheit oft hintenan", sagte Nationalratspräsidentin Doris Bures heute anlässlich der Montage des Pink Ribbon über dem Zentralportikus. Bures: "Das Pink Ribbon ist ein wichtiges Zeichen der Solidarität mit Brustkrebs-Patientinnen und deren Angehörigen. Es soll Frauen ermuntern, Angebote zur Früherkennung in Anspruch zu nehmen."

Früherkennung kann Leben retten, ist auch die zentrale Botschaft des Internationalen Brustkrebstages am 1. Oktober. Die Krebshilfe und viele Partnerorganisationen bieten seit 2014 das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm mit Vorsorge-Mammografie an. Die "Pink Ribbon" Aktion soll positiv dazu beitragen, dass auch weiterhin Verbesserungen dieses Programms zum Wohle der Frauen erfolgen. Unter anderem mit der neuen Krebshilfe-Broschüre "Aus Liebe zum Leben" und bei der österreichweiten "Pink Ribbon Tour" werden Österreichs Frauen auch verstärkt über die Brustkrebs-Früherkennung informiert.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. Statistisch gesehen erkrankt daran jede achte bis neunte Frau in Österreich. Jährlich wird bei etwa 5.500 Frauen die Diagnose Brustkrebs gestellt. (Schluss) hlf

HINWEIS: Fotos vom Aufhängen der Schleife finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.