LETZTES UPDATE: 19.05.2017; 14:37
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 606 vom 19.05.2017

Themenfelder:
Wirtschaft
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/Anträge/Tourismus

Neu im Tourismusausschuss

Grüne: Umsatzsteuer für Nächtigungen zurück auf 10%

Wien (PK) – Mit einer Senkung der Umsatzsteuer für Übernachtungen wollen die Grünen die Position des österreichischen Tourismus nachhaltig stärken. Konkret fordern Georg Willi und Bruno Rossmann, den Nächtigungssteuersatz von 13% auf 10% zu reduzieren und damit zum geltenden Wert vor der Steuerreform 2015/16 zurückzukehren ( 2173/A).

Die Anhebung stieß schon damals auf massive Kritik, so die Antragsteller, die zugleich auf die hohe Bedeutung des Tourismus für die österreichische Volkswirtschaft und Leistungsbilanz hinweisen. Zum einen hätten Nachbarländer Österreichs niedrigere Umsatzsteuersätze. Zum anderen würde der umsatzsteuerliche Nachteil durchschlagen, sobald sich in wichtigen Konkurrenzländern die innere Sicherheit stabilisiere und Urlaubsgäste diese Länder nicht mehr meiden. Volkswirtschaftlich sehen die Grünen in der Reduktion auf 10% schlechtestenfalls ein Nullsummenspiel. UnternehmerInnen würden verbleibende Einnahmen wieder investieren, dies hätte vor allem regionalwirtschaftlich eine deutlich direktere und wirksamere Hebelwirkung. (Schluss) mbu