X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite ' Neu im Wirtschaftsausschuss (PK-Nr. 748/2017)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 748 vom 20.06.2017

Themenfelder:
Wirtschaft
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/Anträge

Neu im Wirtschaftsausschuss

Vorstoß der Regierungsparteien auf Erhöhung des Haftungsrahmens der ÖHT

SPÖ und ÖVP wollen ÖHT-Haftungsrahmen erhöhen

Wien (PK) – Die Nachfrage nach Haftungen der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) für Investitionen im Tourismus hat 2016 um 50% zugenommen. Der der ÖHT zur Verfügung stehende Haftungsrahmen ist aber mit 250 Mio. € begrenzt und derzeit bereits zu rund 235 Mio. € ausgeschöpft. Vor dieser Ausgangslage fordern Gabriel Obernosterer (V) und Christoph Matznetter (S) nun in einem gemeinsamen Initiativantrag auf Änderung des KMU-Förderungsgesetzes (2260/A) eine Erhöhung des Haftungsrahmens der ÖHT für Einzelbetriebe auf 375 Mio. €. Die beiden Abgeordneten wollen damit vor allem auf Probleme von kleineren, familiär geführten Tourismusbetrieben reagieren, die derzeit keinen ausreichenden Zugang zu Kreditfinanzierungen haben. (Schluss) hof