LETZTES UPDATE: 01.09.2017; 10:16
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 940 vom 01.09.2017

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Parlamentssanierung/Auktion/Inventar/Mobiliar

Ein Stück Demokratiegeschichte ersteigern

Online-Auktion des Dorotheums mit Mobiliar des Parlaments startet am 5. September

Wien (PK) - Während der Großteil der historisch wertvollen Möbel des Parlamentsgebäudes restauriert und im sanierten Haus wieder verwendet wird, kommt ein Teil davon im Rahmen einer Online-Auktion des Dorotheums zur Versteigerung. Bei der für alle Interessenten öffentlichen Auktion können beispielsweise Abgeordnetenstühle oder die gesamte Regierungsbank erworben werden. Der Reinerlös fließt in das Bundesbudget.

Ein Stück Demokratiegeschichte zu erschwinglichen Preise

Wer ein Stück jüngerer österreichischer Zeitgeschichte erwerben möchte, ist herzlich eingeladen, bei der Online Auktion "Ein Stück Demokratiegeschichte. Mobiliar des Parlaments" zwischen 5. und 19. September mitzubieten. Es ist das eine gute Gelegenheit, quasi demokratiepolitische Zeitzeugen zu ersteigern.

Jede und jeder kann mitmachen. Der Rufpreis für einen Abgeordnetenstuhl liegt mit 50 € im erschwinglichen Bereich. Ab 200 € kann man sein Glück versuchen, die gesamte, knapp zwölf Meter lange Regierungsbank zu erwerben.

Und so kann mitgeboten werden

Ab 5. September um 10.00 Uhr wird die für alle Interessenten offene Auktion, die vom Dorotheum abgewickelt wird, online sein. Auf der Website des Auktionshauses werden Fotos samt Rufpreisen aller zum Verkauf gebotenen Möbel zu sehen sein. Bis zum 19. September um 14.00 Uhr können dann Gebote gesetzt werden. Für Bieter ist eine vorherige Registrierung auf der Website des Dorotheums notwendig.

Freigabe durch Bundesdenkmalamt

Allerdings wird nur ein Teil des Inventars – rund 350 Möbelstücke – im Rahmen der Auktion versteigert. Der Großteil des historischen Mobiliars wird restauriert und kommt im sanierten Parlamentsgebäude wieder zum Einsatz. Einige Exemplare werden für Ausstellungszwecke eingelagert oder gehen als Leihgaben an Museen.

Das für die Auktion ausgewählte Inventar wurde vom Bundesdenkmalamt freigegeben. Der positive Bescheid enthält die Enthebung der betreffenden Möbelstücke vom Denkmalschutz, sodass ihrer Versteigerung nichts im Wege steht. (Schluss) red

Weitere Informationen:   https://www.dorotheum.com/service/faq-haeufige-fragen/kaufen.html

Fakten-Box

Auktionsbeginn: 5. September 10:00 Uhr

Auktionsende: 19. September, 14:00 Uhr

Angebot: Es werden rund 350 Möbelstücke versteigert.

Rufpreise (Beispiele): Nationalratssitzungssaal/Regierungsbank 200 €, Abgeordnetenstuhl 50 €; Bundesratssitzungssaal/Regierungsbank 40 €, Stuhl 20 €.

HINWEIS: Fotos vom Abbau des Mobiliars finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.

Rückfragehinweis

Parlamentsgebäudesanierungsgesellschaft m.b.H.

Gerhard Marschall

Tel: (+43 1) 40110-2277

Mobil: 0676 8900-2277

E-Mail: gerhard.marschall@parlament.gv.at