LETZTES UPDATE: 13.09.2017; 07:09
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 951 vom 12.09.2017

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Parlamentssanierung/Führungen/Bures

Start der ersten Führungen im Parlament in der Hofburg: NR-Präsidentin Doris Bures begrüßte Lehrlingsgruppe als erste Gäste

Bures: Parlament bleibt selbstverständlich auch im Ausweichquartier offenes Haus und Ort der Begegnung

Wien (PK) – Zugleich mit dem Start der ersten Sitzungen im Ausweichquartier des Parlaments starten auch die Führungen für die interessierte Öffentlichkeit. Die erste Besichtigung des Parlaments in der Hofburg fand heute mit einer Schülergruppe der Berufsschule Amalienstraße statt. Nationalratspräsidentin Doris Bures begrüßte die SchülerInnen herzlich beim neuen Haupteingang des Parlaments am Josefsplatz und gab damit den offiziellen Startschuss für das reichhaltige Angebot an Führungen.

Nationalratspräsidentin Doris Bures: "Das Parlament bleibt selbstverständlich auch im Ausweichquartier ein offenes Haus und ein Ort der Begegnung. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, das Parlament in der Hofburg zu besuchen und sich vor Ort selbst ein Bild von der parlamentarischen Arbeit zu machen. Und es freut mich ganz besonders, dass die ersten Besuchergruppe heute aus politisch interessierten jungen Menschen bestanden hat, für die ein eigenes Jugendführungsprogramm konzipiert wurde."

Geschichte von Parlamentarismus und Demokratie

Das österreichische Parlament hat sich in den vergangenen Jahren als Zentrum des politischen, wissenschaftlichen und kulturellen Diskurses etabliert und lockt Jahr für Jahr zehntausende BesucherInnen ins Hohe Haus. Das umfangreiche Führungsangebot des österreichischen Parlaments für Kinder, Jugendliche und Erwachsene wird auch während der Sanierung des historischen Parlamentsgebäudes an der Ringstraße aufrecht bleiben. Im Mittelpunkt stehen dabei Details zur Geschichte von Parlamentarismus und Demokratie, sowie Informationen zu den besuchten Räumen und ihrer kunstvollen Ausgestaltung wie auch zur jetzigen Nutzung im Rahmen des Parlamentsbetriebs.

Breites Themenspektrum von damals bis heute

Besichtigt werden können der Redoutensaaltrakt mit dem Plenarsitzungssaal des Nationalrates und des Bundesrates in der Hofburg. Das präsentierte Themenspektrum reicht von historischen Hintergründen über die Funktionen des Nationalrates und des Bundesrats bis zur derzeit stattfindenden Sanierung. Architektur, der Weg der Gesetzgebung und der alltägliche Arbeitsalltag der Abgeordneten werden ebenfalls thematisiert.

Für viele Gäste sind die historischen Hintergründe über die Räume sicherlich ein besonderes Highlight. Dass etwa der Große Redoutensaal in der Hofburg – welcher ab sofort dem Plenum als neues Zuhause dient – bereits Tanzsaal, Opernbühne sowie Kongresszentrum gewesen ist und 1992 sogar ausgebrannt ist, ist ebenfalls Teil der spannenden Führung durch die neuen Räume des Parlaments.

Die Führungen sind kostenlos, jedoch ist ein Ticket dafür notwendig. Diese sind sowohl in den  beiden Infopoints Bau.Stelle und Platz.Mit.Bestimmung erhältlich als auch am Haupteingang Josefsplatz – dort ist der Startpunkt für die Führungen.

Informationsmaterialen, Shop und Souvenirs

Vor dem historischen Parlamentsgebäude können sich BesucherInnen direkt an der Ringstraße im neuen Infopoint Bau.Stelle über die Hintergründe der notwendigen Sanierung und Details zu den Planungen informieren.  Ein Parlamentsshop, in dem neben Souvenirs auch Bücher zu Parlamentarismus und Demokratie erworben werden können und Informationsmaterialien angebo¬ten werden, rundet das Angebot an diesem Standort ab.

Im Pavillon Burg am Heldenplatz lädt der weitere Infopoint Platz.Mit.Bestimmung mit Shop dazu ein, sich mit dem Heldenplatz, seiner Geschichte und sei¬nen archäologischen Gegebenheiten zu beschäftigen. Darüber hinaus können BesucherInnen dort ein ganz besonderes interak¬tives Angebot zur Geschichte der Demokratie und des Parlamentarismus in Österreich erleben. Öffnungszeiten der beiden Infopoints ist jeweils Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Das Parlament bietet weiterhin themenspezifische Führungen sowie Führungen für unterschiedliche Zielgruppen an. Ange¬boten werden auch Sonderführungen im DemokratieQuartier rund um den Heldenplatz. Außerdem gibt es auch Besichtigungsmöglichkeiten im Palais Epstein.

Alle Führungen finden in Deutsch und auch in Englisch statt. (Schluss) mar

HINWEISE: Laufend aktualisierte Informationen zu Führungen und Besichtigungen gibt es auf www.parlament.gv.at/GEBF/. Fotos zum Termin stehen auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV/ zur Verfügung.