LETZTES UPDATE: 12.08.2018; 18:21
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1146 vom 22.11.2017

Themenfelder:
Bundesrat
Format:
Bundesrat
Stichworte:
Bundesrat/Mayer/Liechtenstein

Bundesratspräsident Mayer empfängt Liechtenstein in der Hofburg

Österreichisch-Liechtensteinische Gesellschaft zu Gast bei der Länderkammer

Wien (PK) – Anlässlich eines Empfangs für die Österreich-Liechtensteinische Gesellschaft begrüßte Bunderatspräsident Edgar Mayer heute Abend zahlreiche prominente Gäste im Großen Redoutensaal der Hofburg. Diese "äußerst erfolgreiche Plattform" zum persönlichen Austausch und zur bilateralen Zusammenarbeit feiere heuer schon ihr 11-jähjriges Jubiläum und sei Ausdruck für eine über Jahrhunderte gewachsene Freundschaft zwischen den beiden Staaten.

Da in beiden Ländern heuer Parlamentswahlen stattfanden, sei es nun wichtig, dass die jeweiligen Herausforderungen rasch angegangen werden, war Mayer überzeugt. Liechtenstein habe dabei in einigen Bereichen eine Vorbildwirkung, wie etwa in Fragen der Digitalisierung, beim Integrationsbereich oder der – sehr gut gelungenen – Budgetkonsolidierung. Außerdem erwarten sich die ÖsterreicherInnen, dass eine neue Regierung besonders bei den Themen Sicherheit, Steuern, Pflege, Migration und Wettbewerbsfähigkeit aktiv werde. Im nächsten Jahr sei Österreich zudem mit einer besonders verantwortungsvollen Aufgabe konfrontiert, nämlich der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr, hob Mayer hervor.

Die Botschafterin des Fürstentums Maria-Pia Kothbauer-Liechtenstein sowie der Präsident der Österreichisch-Liechtensteinischen Gesellschaft, Karl Stoss, betonten in ihren Grußworten die engen bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern. "Als föderaler Staat gibt Österreich insbesondere regionalen Kooperationen gute Möglichkeiten", so Kothbauer-Liechtenstein. Über die Sanierung des historischen Parlamentsgebäudes und die damit verbundene Übersiedlung des Parlamentsbetriebs in die Hofburg informierte Parlamentsvizedirektor Alexis Wintoniak. (Schluss) red

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.