LETZTES UPDATE: 17.08.2018; 23:12
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 72 vom 06.02.2018

Themenfelder:
Parlament allgemein/Termine
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Aviso/Ausschaltung des Parlaments/Sobotka/Termine

AVISO: Gedenkveranstaltung zur Ausschaltung des Parlaments im Jahr 1933

NR-Präsident Sobotka lädt am 5. März zu einer szenischen Lesung und Diskussion in den großen Redoutensaaal ein

Wien (PK) – Nachdem sich am 4. März die Ausschaltung des Parlaments zum 85. Mal jährt, wird am 5. März im Rahmen einer Gedenkveranstaltung im großen Redoutensaal - dem jetzigen Sitzungssaal von Nationalrat und Bundesrat - an dieses Ereignis erinnert.

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka ist es, wie er betonte, "ein besonderes Anliegen, der Ausschaltung unserer parlamentarischen Demokratie im März 1933 zu gedenken, um die Bedeutung des Parlamentarismus für ein friedvolles Zusammenleben zu unterstreichen." Denn die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte sei Grundvoraussetzung dafür, die Zukunft eines Landes gestalten zu können, so der Nationalratspräsident.

Geplant ist eine szenische Lesung aus den Stenografischen Protokollen der letzten Nationalratssitzung im März 1933 durch Studenten des Max Reinhardt Seminars. Danach findet eine Diskussion mit dem Politikwissenschafter Anton Pelinka und den Historikern Ernst Bruckmüller und Lothar Höbelt statt. (Schluss) red