LETZTES UPDATE: 18.08.2018; 00:07
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 143 vom 23.02.2018

Themenfelder:
Parlament allgemein/Bildung
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Demokratiewerkstatt

Demokratiewerkstatt begrüßt 100.000. BesucherIn im Parlament

Schulklasse einer Neuen Mittelschule zu Demokratiewerkstatt-Profis geehrt

Wien (PK) – Seit dem ersten Workshop der Demokratiewerkstatt im Jahr 2007 haben mittlerweile 100.000 Kinder und Jugendliche das politische Bildungsangebot des Parlaments genutzt. Zum feierlichen Empfang der Schulklassen mit dem/der 100.000. Demokratiewerkstatt-TeilnehmerIn begrüßte Parlamentsdirektor Harald Dossi in Vertretung von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka heute je eine Schulklasse einer Volksschule und einer Neuen Mittelschule im Redoutensaal. Die SchülerInnen nahmen zuvor an einem Demokratiewerkstatt-Workshop zum Thema "Parlament und Gesetze" teil.

Die Jugendlichen der Neuen Mittelschule wurden darüber hinaus zu Demokratiewerkstatt-Profis gekürt, da sie nunmehr ihren vierten Workshop der Demokratiewerkstatt absolviert hatten. Als Anerkennung erhielten sie Urkunden und Medaillen, außerdem bekamen alle SchülerInnen ein kleines Geschenk. Zu den Gästen vor Ort zählten neben FachexpertInnen auch Nationalratsabgeordnete und BundesrätInnen.

Sobotka: Das große Interesse ist Anerkennung für Arbeit der Demokratiewerkstatt

"Ich freue mich sehr darüber, wie gut das bildungspolitische Angebot des Parlaments angenommen wird", zeigte sich Nationalratspräsident Sobotka im Vorfeld sichtlich erfreut. "Dies ist nicht nur eine Anerkennung für die hervorragende Arbeit der Demokratiewerkstatt selbst, sondern auch für die Kinder und Jugendlichen, die sich für demokratische Prozesse interessieren - allen Unkenrufen über Politikverdrossenheit zum Trotz. Es zeichnet aber auch die LehrerInnen aus, die ihre SchülerInnen motivieren, sich mit Politik und demokratischer Beteiligung auseinanderzusetzen."

Demokratie lebe von engagierten BürgerInnen, und dafür müsse man die Basis so früh wie möglich legen, sagte Sobotka. Das Parlament als Herz der Demokratie leiste seinen Beitrag dazu und unterstütze damit auch die politische Bildung an den Schulen.

Demokratiewerkstatt im Parlament

Die Demokratiewerkstatt des Österreichischen Parlaments gibt es als Angebot der politischen Bildung direkt am Ort der Gesetzgebung seit 2007. Kinder, Jugendliche und - seit 2015 - auch Lehrlinge aus ganz Österreich erfahren in Workshops, wie Demokratie funktioniert, wie man sich daran beteiligen kann und wie sich der parlamentarische Alltag in seinem gesamten Spektrum darstellt. Die TeilnehmerInnen erleben politische Bildung am Originalschauplatz und sehen, wie die Praxis funktioniert. An rund 4.600 Workshops nahmen bisher insgesamt 100.000 junge Menschen teil.

Nach Absolvierung von vier verschiedenen Workshops können die TeilnehmerInnen mit ihrer Schulklasse zum Demokratiewerkstatt-Profi ernannt werden. Bisher wurden rund 4.900 TeilnehmerInnen ausgezeichnet.

Online ist die Demokratiewerkstatt über die Kinderwebsite des Parlaments www.demokratiewebstatt.at und auf Facebook unter www.facebook.com/Demokratiewebstatt präsent. Auch Lesco, das Maskottchen der politischen Bildungseinrichtung, war mit den SchülerInnen bei der Veranstaltung vor Ort dabei. (Schluss) mbu

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.