Suche

Seite ' Parlament erweitert audiovisuelles Angebot (PK-Nr. 875/2019)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 875 vom 06.09.2019

Themenfelder:
Parlament allgemein/​Parlamentarismus
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/​Sobotka/​Mediathek/​Podcast/​Video/​Demokratie

Parlament erweitert audiovisuelles Angebot

Podcast "Parlament erklärt" und Erklärvideos ab sofort in Mediathek verfügbar

Wien (PK) – Das Parlament hat seit Kurzem eine eigene Mediathek auf seiner Website. Das audiovisuelle Angebot wird fortan durch einen Podcast und Videoproduktionen mit Bildungscharakter ergänzt. Plenardebatten können nun auch als Video-on-Demand verfolgt und jederzeit abgerufen werden.

"Unser Zusammenleben wird von Trends wie Globalisierung und Digitalisierung bestimmt. Das Parlament muss sich diesen globalen Entwicklungen stellen und vor allem in der Kommunikation neue Wege beschreiten", sagt Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. Man müsse mit den Entwicklungen Schritt halten, um möglichst viele Menschen zu erreichen. "Demokratie findet nicht nur im Parlament statt – sondern vielmehr in der gesamten Gesellschaft. Dieses Grundprinzip wollen wir den Menschen näherbringen", so Sobotka.

Die erste Folge des Parlaments-Podcasts ist ab heute online unter https://www.parlament.gv.at/MEDIA/ abrufbar. Sie rückt den Alltag der Bediensteten der Parlamentsdirektion in den Vordergrund und erzählt von den Tätigkeiten der MitarbeiterInnen, etwa eines Sicherheitsbediensteten oder einer Stenographin. Produziert wird der Podcast in Zusammenarbeit mit dem "Satzbau Verlag", durch die Sendung führen Katharina Brunner und David Riegler. Zweiwöchentlich liefert das rund zehnminütige Programm Hintergründe zum parlamentarischen Geschehen und beantwortet Fragen zum Hohen Haus. Gehört werden kann "Parlament erklärt" nicht nur über die Mediathek - die Folgen sind auch via iTunes, Google, Spotify und weitere Podcast-Clients verfügbar. Die zweite Ausgabe folgt am 23. September 2019 und wird sich mit der Wahl beschäftigen.

Auf kompakte Wissensvermittlung setzt auch das neue Erklärvideo des Parlaments. In drei Minuten werden die Ursprünge des Wahlrechts beleuchtet sowie veranschaulicht, wie Parlamentarismus und Demokratie funktionieren. Angesehen werden kann das animierte Video ebenfalls über die Mediathek des Parlaments. Die nächsten Kurzvideos mit Bildungscharakter in dieser Form werden sich thematisch unter anderem mit der Organisation der Parlamentsklubs und des Nationalrats beschäftigen und folgen demnächst.

Video-on-Demand

Die Mediathek des Parlaments bietet auch zum Verfolgen der Gesetzgebung neue Features. Der Live-Stream der Plenarsitzungen wurde benutzerfreundlicher gestaltet. Ab sofort werden Zusatzinformationen wie biografische Daten der Rednerin bzw. des Redners angezeigt, außerdem ist die Mediathek mit Gesetzesmaterialien und Protokollen verknüpft. In Kooperation mit dem technischen Dienstleister APA ist es fortan außerdem möglich, die Reden und Debatten aus dem Nationalrat und Bundesrat nicht nur live, sondern auch individuell und zeitversetzt als Video-on-Demand abzurufen. Die Aufnahmen werden jeweils fünf Jahre lang abrufbar sein. Verfügbar ist die Plattform bereits seit der Nationalratssitzung Anfang Juli 2019. Aufgrund der technischen Komplexität wurde ein Probelauf gestartet. Ab sofort ist die Mediathek in vollem Umfang nutzbar.

Mit der Etablierung der Mediathek des Parlaments wird das Ziel verfolgt, eine Vielfalt von Informationsformaten im audiovisuellen Bereich anzubieten. Über die Gesetzgebung und das parlamentarische Geschehen berichtet die Parlamentskorrespondenz weiterhin in Textform. (Schluss) fan

Link zur Mediathek: https://www.parlament.gv.at/MEDIA/