Suche

Seite ' Verkehrsministerium unterstützt Schaffung eines Österreich- Tickets (PK-Nr. 1079/2019)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1079 vom 14.11.2019

Themenfelder:
Verkehr
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/​Berichte/​Österreich-Ticket

Verkehrsministerium unterstützt Schaffung eines Österreich- Tickets

Modellsimulationen zur Erarbeitung eines nicht-subventionierten Tickets laufen

Wien (PK) – Das Verkehrsministerium (BMVIT) hält das Projekt der Schaffung eines nicht-subventionierten Österreich-Tickets für verkehrspolitisch zweckmäßig und unterstützt dieses. Das geht aus einem kurzen Bericht hervor, den das Ministerium aufgrund einer Entschließung des Nationalrats vom 3. Juli 2019 dem Nationalrat vorgelegt hat (III-64 d.B.). In dieser Entschließung haben sich die Abgeordneten von ÖVP, SPÖ, FPÖ und NEOS dafür ausgesprochen, dass das BMVIT die Rahmenbedingungen für eine österreichweite Jahresnetzkarte für den liniengebundenen öffentlichen Verkehr in einem Bericht darstellt.

Das BMVIT habe gemeinsam mit den Systempartnern des öffentlichen Verkehrs bereits ein Projekt gestartet, um Rahmenbedingungen und Möglichkeiten der Ausgestaltung eines solchen Tickets zu erarbeiten, teilt das Ressort mit. Aktuell führe man Modellsimulationen zur Erstabschätzung eines erlösneutralen bzw. nicht-subventionierten "Marktpreises" eines Österreich-Tickets durch. Die Frage einer Subventionierung durch die öffentliche Hand bleibt laut BMVIT noch zu klären. Sie müsse unter Abwägung des weiteren Handlungsbedarfs, der sich etwa in Zusammenhang mit dem Nationalen Energie- und Klimaplan ergibt, sowie unter Berücksichtigung der potenziellen Auswirkungen sowie der budgetären Rahmenbedingungen beantwortet werden. (Schluss) sox