X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite ' Neu im Budgetausschuss (PK-Nr. 838/2020)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 838 vom 29.07.2020

Themenfelder:
Budget
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/​Anträge

Neu im Budgetausschuss

Anträge der Regierungsparteien bringen Klarstellungen und redaktionelle Korrekturen bei COVID-Gesetzen

Präzisierungen bei COVID-19-Maßnahmengesetz, Härtefallfondsgesetz, Einkommenssteuergesetz

Anträge der Regierungsparteien sehen Präzisierungen, aber auch redaktionelle Korrekturen bei im Zuge der COVID-19-Krise beschlossenen Gesetzen vor. So soll durch eine Änderung des COVID-19-Maßnahmengesetzes (804/A) nun klargestellt werden, dass die Einleitung von Voraussetzungen oder Auflagen durch die Gesundheitsbehörde auch vor Ort überprüft werden kann. Änderungen im Härtefallfondsgesetz (805/A) haben den Wegfall von Bestimmungen über Non-Profit-Organisationen zum Inhalt, zumal für diesen Bereich durch das Bundesgesetz über die Errichtung eines Non-Profit-Organisationen Unterstützungsfonds nunmehr eine eigenständige gesetzliche Grundlage geschaffen wurde. Bei den Änderungen im Einkommenssteuergesetz und im Körperschaftssteuergesetz (806/A) wiederum geht es um die Beseitigung eines Redaktionsversehen bzw. um redaktionelle Anpassungen. (Schluss) hof