1124/AB-BR/96

Herrn

Präsidenten des Bundesrates

Josef PFEIFER

Parlament

1017 W I E N

In Beantwortung der schriftlichen parlamentarischen Anfrage Nr. 1224/J betreffend Ausbau der Semmering Schnellstraße, welche die Abgeordneten Pirchegger und Kollegen am 25.7.1996 an mich richteten und aus Gründen der besseren Übersichtlichkeit in Kopie beigelegt ist, stelle ich fest:

Antwort zu Punkt 1 der Anfrage.-

Das größte geplante Bauvorhaben im Zuge der S 6 Semmering Schnellstraße, die Querung des Semmering, soll entsprechend den Ergebnissen des Baugipfels der Bundesregierung vom 10. April 1996 auf Grundlage des Bundesstraßenfinanzierungsgesetzes 1996 aus Mauteinnahmen bedeckt werden. Das gleiche gilt für den Bau der zweiten Röhre des Ganzsteintunnels. Das Tunnelausbruchmaterial soll dabei, auch im Sinne einer Schonung natürlicher Ressourcen, für die notwendigen Dammschüttungen beim Vollausbau der S 6 im Abschnitt Kindberg - St. Marein verwendet werden.

Antwort zu den Punkten 2 und 3 der Anfrage:

Der Erkundungsstollen für den Semmering Tunnel wurde bereits ausgeschrieben. Derzeit erfolgt die Prüfung der Angebote. Mit dem Erkundungsstollen werden wesentliche Aufschlüsse zur Geologie des Gebirges gewonnen, die in die Ausschreibung des Haupttunnels und den Bauzeitplan des Gesamtprojektes einfließen werden, das ehebaldigst in Angriff genommen werden soll.

Derzeit ist geplant, die Errichtung der zweiten Röhre des Ganzsteintunnels und - wie in der Antwort zu Punkt 1 erläutert - den Vollausbau des Abschnitts Kindberg - St. Marein im Anschluß an die bzw. überlappend mit den Arbeiten zur Semmeringquerung vorzunehmen. Über genauere Daten zum Baubeginn bzw. der Fertigstellung der einzelnen Bauabschnitte kann zur Zeit seriöserweise noch keine Auskunft gegeben werden.

Beilage