1211/AB-BR BR
 
In Beantwortung der schriftlichen parlamentarischen Anfrage Nr.
1328/J-BR betreffend Umfahrung Timelkam, welche die Bundesräte
Moser und Kollegen am 25. Juli 1997 an mich richteten und aus
Gründen der besseren Übersichtlichkeit in Kopie beigelegt ist,
stelle ich fest:
Antwort zu Punkt 1 der Anfrage:
Mit den Grundeinlöseverhandlungen wurde im Juni 1997 begonnen.
Sie werden für den ersten Abschnitt ("eigentliche" Umfahrung von
Timelkam) unter Voraussetzung einer gütlichen Einigung voraus -
sichtlich noch heuer abgeschlossen. Somit kann noch keine Aussage
über die Höhe der Grundeinlösekosten getroffen werden.
Antwort zu Punkt 2 der Anfrage:
Das Straßenprojekt Timelkam wird in zwei verkehrswirksamen Bauab -
schnitten durchgeführt.
 
Antwort zu Punkt 3 der Anfrage:
Die Planungen für die gesamte Umfahrung Timelkam waren fertigge -
stellt, sie müssen jedoch für den 2. Abschnitt (4 - streifiger
Ausbau von Vöcklabruck nach Timelkam) auf Grund von Änderungen
der Flächenwidmungen neu überarbeitet werden.
Die Realisierung des 1. Abschnittes begann mit dem Beginn der
Grundeinlöseverhandlungen. Die ersten Bauausschreibungen sind für
1998 vorgesehen.
Antwort zu den Punkten 4 und 6 der Anfrage:
Derzeit ist nur die Finanzierung des 1. Abschnittes gesichert,
der 2. Abschnitt jedoch in den Folgejahren vorgesehen. Für den 1.
Abschnitt sind Budgetmittel in der Höhe von rd. S 160 Mio.,
verteilt über mehrere Jahre, vorgesehen.
Antwort zu Punkt 5 der Anfrage:
Die Umfahrung Timelkam im Zuge der Bundesstraße B 1 wird vom
Bund, Bundesstraßenverwaltung, realisiert.