1706/AB-BR BR
Eingelangt am:01.10.2001
BUNDESMINISTER
FÜR LAND - UND FORSTWIRTSCHAFT
 
Auf die schriftliche Anfrage der Bundesräte Roswitha Bachner und Kollegen vom 6. August
2001, Nr.1860/J - BR/2001, betreffend Reorganisation im Bundesministerium für Land - und
Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, beehre ich mich Folgendes mitzuteilen:
Zu Frage 1:

Seitens des Bundesministeriums für Land - und Forstwirtschaft, Umwelt und
Wasserwirtschaft wurde die Fa. BSL - Public Management Beratung GmbH (im Folgenden
BSL genannt) im Zusammenhang mit der Reorganisation der Zentralstelle beauftragt. Die
gegenüber dieser Firma formulierte Aufgabenstellung beinhaltete u.a. eine Analyse der
Istsituation, eine Personal - Einsatzanalyse, Ablauf - und Prozessanalysen, und eine Erhebung
der Geschäftsprozesse. Es wurden keine Modelle entwickelt, sondern
Optimierungsvorschläge empfohlen.
Modelle hinsichtlich der Strukturreform des Ressorts wurden von der Firma ROI Manage -
ment Consulting AG (im Folgenden "ROI" genannt) entwickelt:
Mit der Firma Next Level Consulting GesmbH (im Folgenden "Next Level" genannt) wurde im
März 2001 ein Vertrag über eine "Beratungsleistung bei der Umsetzung der Reorganisation
der Zentralstelle" abgeschlossen.
Zu Frage 2:

In allen Fällen handelt es sich um eine Kapitalgesellschaft. Darüber hinaus wurden im Ge -
genstand keine weiteren Aufträge im Sinne Ihrer parlamentarischen Anfrage erteilt.
Zu Frage 3:

Aufgabenstellung für die Firma "BSL" betreffend Reorganisation der Zentralstelle:
• Analyse der Ist - Situation
• Personal - Einsatzanalyse
• Ablaufanalysen
• Erhebung Geschäftsprozesse
• Prozessanalyse
• Optimierungsvorschläge
Aufgabenstellung für die Firma "Next Level" betreffend Beratungsleistung bei der Umsetzung
der Reorganisation der Zentralstelle:

• Umsetzung der Reorganisation - Changeprozess
• Projektmanagement
• Workshops und Projektcoaching
Aufgabenstellung für die Firma "ROI":
Proiektmanagement und Aufwandsenkung im ADV - Bereich:

• Aufbau und Einführung eines professionellen Projektmanagements, praktische Einfüh -
rung und Schulung an einem Pilotprojekt
• Strukturierung der ADV - Tätigkeit
• Unterscheidung zwischen Primär - Investitionen, absolut nötigem Erhaltungsaufwand und
den weiteren Anpassungs - und Erweiterungswünschen bzw. - vorhaben durch wertanaly -
tisch - kritische Beurteilung dieser
• Schulung und Coachung des Bundesministeriums für Land - und Forstwirtschaft, Umwelt
und Wasserwirtschaft und des Rechenzentrums - Personals in der zukünftig selbständigen
Evaluation und Führung anspruchsvoller EDV - Projekte
• Analyse der Kompetenz - und Entscheidungsstruktur in der Zusammenarbeit der invol -
vierten Organisationen Bundesministerium für Land - und Forstwirtschaft, Umwelt und
Wasserwirtschaft, Agrarmarkt Austria, Land -, forst - und wasserwirtschaftliches Rechen -
zentrum und Auftragnehmer
• Überprüfung des Ressourceneinsatzes - Verhältnis Fremdfirmen - Eigenentwickler

Einheitliche Gestaltung der zukünftigen Softwareentwicklung und der Integration aller
vorhandenen Aktivitäten und betroffenen Organisationseinheiten:

• Vorschlag zur Neustrukturierung der Aufbauorganisation im Sinne klarer Kompetenz - und
Aufgabenzuordnung und eines straffen Projektablaufes
• Vorschläge zur Schaffung klarer Strukturen bei beteiligten Organisationseinheiten, u. a.
zur Verkürzung der Entscheidungswege
• Varianten der zukünftigen Gestaltung der gesamten Software - Entwicklung als
Entscheidungsgrundlage
• Vorschläge für die Neuregelung von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungen der
involvierten Organisationseinheiten
• Ausarbeiten von Vorschlägen für eine Verbesserung der Kommunikation zwischen den
Funktionen;
- Mittelvergabe (Financier)
- Auftraggeber
- mit Durchführung betraute Bereiche
• umfassende Dokumentation der vertragsgegenständlichen Leistungen

für folgende Bereiche


• ÖPUL 1998 und 2000 Erfassung und Berechnung
• Ausgleichszulage Benachteiligter Gebiete (AZ) und Nationale Beihilfe (NB)
• Kulturpflanzenflächenzahlung
• Neuaufforstung
• Land - parcel - identification - system (LPIS)
• Berghöfekataster (inkl. Bergbauernzonierung)
• Tierprämie 2000 Berechnung
• Tierprämie 2001 Erfassung
• Mehrfachantrag
• Invekos - Minister - Informationssystem (IMIS), Invekos - Länder - Informationssystem (ILIS),
Invekos - Kammern - Informationssystem (IKIS)
• Auswertungen
• Data Warehouse
• Online - Datenerfassung
• Interneterfassung Projektstudie
• Land - und forstwirtschaftliches Betriebsinformationssystem (LFBIS)
Zu Frage 4:

Die Beraterverträge wurden von der Zentralstelle des Bundesministeriums für Land - und
Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft abgeschlossen und bezahlt.
Zu den Fragen 5 und 7:

Die Firma "ROI" kann in fachspezifischer Hinsicht auf hervorragende Referenzen verweisen
und ist im Bundesbereich bestens bewährt schon zum Einsatz gekommen.
Die Firma "BSL" war für die Beauftragung der Leistungen im Zusammenhang mit der
Reorganisation des Bundesministeriums für Land - und Forstwirtschaft, Umwelt und
Wasserwirtschaft/Zentralstelle durch ihre langjährige Tätigkeit als Beratungsunternehmen für
den öftentlichen Sektor entsprechend qualifiziert.
Die Firma "Next Level" wurde aufgrund konkreter Vorstellungen des Ressorts in bezug auf
spezifische Beratungsleistungen mit Schwerpunkt Projektmanagement als österreichischer
Marktführer für eine Angebotslegung eingeladen.
Die Beauftragung der Firma ,,BSL" erfolgte aufgrund einer öffentlichen Ausschreibung in der
Wiener Zeitung. Die Beauftragung der Firma "ROI" erfolgte entsprechend den
Bestimmungen der ÖNORM A 2050/1993 auf der Grundlage eines Verhandlungsverfahrens,
ebenso die Beauftragung der Firma ,,Next Level".
Zu Frage 6:

Diese Frage kann aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht beantwortet werden. Ich darf
hiefür um Verständnis ersuchen.
Zu den Fragen 8 bis 10 und 17 bis 19:

Aufbauend auf den Abschlussbericht bzw. auf die Empfehlungen der Firmen ,,BSL" und ,,Next
Level" und nach Einbindung der Sektionsleiter und Personalvertretung wurden seitens der
Ressortleitung die für die Reorganisation erforderlichen Entscheidungen getroffen. Durch die
Zusammenlegung der Ressorts Land - und Forstwirtschaft und Umwelt war es notwendig, für
die Zentralstelle eine neue Struktur zu schaffen, die sich künftig am Leitbild der
Nachhaltigkeit ausrichtet. Dabei bilden vier Politik - /Strategiefelder die inhaltliche Klammer
über die Fachsektionen. Die Bildung der Sektionen hat daher in Anlehnung an die
Politikfelder zu erfolgen. Durch die Neuorientierung, die zu einer Vereinfachung der
bestehenden Strukturen führte, wurde die Anzahl der Organisationseinheiten (Sektionen,
Gruppen, Abteilungen und Referate) reduziert. Darüber hinaus sind auch sämtliche
Geschäftsprozesse für das Gesamtressort zu vereinheitlichen und zu vereinfachen.
Mit 1. Juli 2001 ist die neue Geschäfts - und Personaleinteilung in Kraft getreten, durch die
das Bundesministerium für Land - und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft eine
wesentlich schlankere und effizientere Struktur erhält. Aufbauend auf diesen strukturellen
Veränderungen steht nun in der zweiten Jahreshälfte die Reform der Arbeitsprozesse und
Abläufe im Vordergrund.
Was die Firma ,,ROI" betrifft wurden dem Bundesministerium für Land - und Forstwirtschaft,
Umwelt und Wasserwirtschaft die diesbezüglichen Reformvorschläge in Form von Studien
über die jeweils in Auftrag gegebenen Fragestellungen vorgelegt.
Zu den Fragen 11, 14 und 15:

Aufgrund der unterschiedlichen Projektorganisationen waren Mitarbeiter aller Führungsebe -
nen sowie aufgrund ihrer fachlichen Zuständigkeit und darüber hinaus auch die Personalver -
tretung im Rahmen der gesetzlichen Informationsverpflichtung eingebunden.
Beim sogenannten ,,Reorganisationsprojekt" war die Personalvertretung auch in den Arbeits -
gruppen und im Steuerungsausschuss zur Umsetzung vertreten. Darüber hinaus wurden alle
Bediensteten regelmäßig (durch das Intranet, durch Mitarbeiterbriefe via e - mail, durch Artikel
in der Mitarbeiterzeitung und im Zuge von Informationsveranstaltungen) informiert.
Zu den Fragen 12 und 13:

Die vorstehend erwähnten Aufträge dienen dazu, ein Einsparungspotenzial entsprechend
den Vereinbarungen der Bundesregierung zu erreichen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist
jedoch eine konkrete Darlegung des Einsparungspotenzials noch nicht möglich.
Zu Frage 16:

Der mit der Reorganisation der Zentralleitung des Bundesministeriums für Land - und Forst -
wirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft beauftragten Firma ,,BSL" wurde für die Analyse -
phase eine Büroinfrastruktur im Ausmaß eines Büroraumes mit 28,02 m2 zur Verfügung ge -
stellt. Der Büroraum war mit einem in das EDV - Netzwerk des Bundesministeriums für Land -
und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft eingebundenen PC inklusive Emailfunk -
tion und Drucker ausgestattet. Weiter standen der Fa. ,,BSL" 2 Telefonapparate und 1 Fax -
gerät, 2 Schreibtische samt Büroutensilien und Schreibmaterial, 1 Computertisch, 1 Be -
sprechungstisch für maximal 8 Personen, 2 verschließbare Kästen, 1 Flipchart, 1 große Pin -
wand sowie ein Garderobenständer zur Verfügung. Der Fa. ROI wurde keine Büroinfra -
struktur zur Verfügung gestellt.
Zu Frage 20:

Nein.
Zu Frage 21:

Die Gründe für die vorstehend beschriebenen Maßnahmen ergaben sich einerseits durch die
inhaltliche und strategische Neuorientierung, die durch die Zusammenlegung der beiden
Ministerien (Land -, Forst - und Wasserwirtschaft und Umwelt) erforderlich war und
andererseits durch Vorgaben der Bundesregierung zur Verwaltungsreform und zur
Budgeteinsparung.
Zu Frage 22:

Die erwähnten strukturellen Änderungen sind bereits abgeschlossen und die anderen
Maßnahmen werden in der 2. Jahreshälfte des Jahres 2001 umgesetzt.
Zu Frage 23:

Diese Frage kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden. Sollten sich
jedoch Notwendigkeiten für Strukturänderungen ergeben, werden diesbezügliche Auftrags -
erteilungen geprüft werden.
Zu Frage 24:

Der Firma ,,BSL" wurde ein Honorar von ATS 2.269.200,-- (inkl. MwSt.) bezahlt.
Der Firma "ROI" wurden für den Auftrag ,‚Projektmanagement und Aufwandsenkung im ADV -
Bereich" ein Honorar in Höhe von 225.150,-- Schweizer Franken und für den Auftrag
"Einheitliche Gestaltung zur zukünftigen Softwareentwicklung unter Integration aller
vorhandenen Aktivitäten und Organisationseinheiten" ein Honorar in Höhe von 123.500,--
Schweizer Franken bezahlt.
Mit der Firma ,,Next Level" wurde ein Bruttohonorar in Höhe von ATS 1,026.000,-- vereinbart,
die Hälfte dieses Betrages wurde bereits ausbezahlt.

Geschichte des Dokuments Zurück zur Home Page

HTML-Dokument erstellt: Oct 2 10:05