1719/AB-BR BR
Eingelangt am: 5.10.2001
BUNDESMINISTERIUM für
WIRTSCHAFT und ARBEIT
 
In Beantwortung der schriftlichen parlamentarischen Anfrage Nr. 1865/J - BR
betreffend Reorganisation im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, welche
die Bundesräte Roswitha Bachner und Genossen am 6. August 2001 an mich
richteten, stelle ich fest:
 
Antwort zu den Punkten 1 bis 3, 17, 18, 21 und 22 der Anfrage:

Aufbauend auf den Vorarbeiten des in allen Bundesministerien durchgeführten
Projektes zur budgetorientierten Verwaltungsreform durch das
Beratungsunternehmen Arthur Andersen hat das BMWA eine ressortspezifische
Strukturreform eingeleitet. Zur professionellen externen Begleitung wurde im Mai
2001 das Managementzentrum St. Gallen (MZSG) mit einem interaktiven
Beratungsprozess in Form eines Top - Down - Ansatzes beauftragt. Ziel ist die
Erstellung eines umsetzungsorientierten Reorganisationskonzeptes bis Jahresende
2001, mit dem der organisatorische Aufbau und die Arbeitsabläufe in der
Zentralleitung neu gestaltet werden. Damit soll auf die inhaltlichen
Herausforderungen und die Managementerfordernisse in der aktuellen
Wirtschaftspolitik, die erfolgten bzw. bevorstehenden Ausgliederungen sowie die
bundesweit zwingenden Vorgaben zur Personalreduktion und Budgeteinsparung
optimal reagiert werden können.
Die Unternehmensberatungsfirma KPMG hat Potenziale zum Outsourcing von EDV -
Dienstleistungen festgestellt.
Antwort zu den Punkten 4 bis 6 der Anfrage:

Der Auftrag an die Unternehmensberatungsfirma Arthur Andersen Business
Consulting erfolgte für die gesamte Bundesregierung zentral durch das
Bundesministerium für Finanzen. Diesbezüglich verweise ich daher auf die
Beantwortung der Anfrage 1857/J durch den Herrn Bundesminister für Finanzen.
Wie im Bereich der Bundesvergabe allgemein kommt auch bei Vergaben durch das
BMWA unmittelbar das Bundesvergabegesetz für Aufträge, die die dort bestimmten
Schwellenwerte überschreiten, zur Anwendung. Unterhalb dieser Schwellenwerte
kommen gemäß 13 des Bundesvergabegesetzes die Bestimmungen der ÖNORM
A 2050 vom 1. Jänner 1993 zur Anwendung, soweit ihr Inhalt nicht
gemeinschaftsrechtlichen oder bundesgesetzlichen Regelungen widerspricht.
Weiters kommen im Bereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit bei
der Vergabe von Aufträgen die "Richtlinien für die Vergabe von Leistungen durch
das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit" (Erlass des Bundesministeriums
für Wirtschaft und Arbeit vom 6. April 1999, GZ. 14.239/2 - Pr/7/99) zur Anwendung.
Eine Nennung der Mitbieter ist im Interesse der betroffenen Unternehmen aus
datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich.
Antwort zu Punkt 7 der Anfrage:

Die Beantwortung dieser Anfrage fällt nicht in den Vollziehungsbereich des
Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit.
Antwort zu den Punkten 8 bis 10 der Anfrage:

Im Rahmen des Auftrags an Arthur Andersen Business Consulting wurde einerseits
eine Reihe von übergeordneten Themen identifiziert, deren Umsetzung horizontal,
d.h. ressortübergreifend, vorbereitet werden soll:
Erarbeitung eines New Public Management Steuerungsmodells:

Ziel ist der Übergang von input - zu outputorientierter Führung und Steuerung
der Ressorts und des Staates insgesamt. Zu diesem Zweck soll in jedem Ressort
eine Kosten - Leistungsrechnung eingeführt werden. Weiters sind Fragen wie
Globalbudgetierung, Controlling sowie personelle und dienstrechtliche
Voraussetzungen zu behandeln.
Effizienzsteigerung bei den Supportprozessen:

Ziel ist eine Effizienzsteigerung bei der Erbringung von Präsidialaufgaben z.B.
durch die Identifizierung von (De -)Zentralisierungs - und Outsourcingmöglich -
keiten.
Informationstechnologie:

Ziel ist die Erarbeitung von Zielen, Organisations - und Umsetzungsplänen für
eine effiziente IT - Organisation auf Ebene der Bundesverwaltung. Darüber hinaus
soll eine koordinierte e - Government - Strategie erarbeitet werden.

Weiters gibt es auch in allen Ressorts ergänzende Projekte und Initiativen. Im
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit wurde gemeinsam mit einer Gruppe
von Change Agents aus allen Sektionen im Verlauf von drei Workshops eine
Liste von Maßnahmen und Projektideen erarbeitet. Sechs verschiedene
Themenkomplexe wurden durch die Change Agents definiert.
Es wurden sechs Projektgruppen eingerichtet wobei die folgenden drei Teliprojekte
durch Arthur Andersen unterstützt werden:
Analyse von Mehrfachzuständigkeiten und Doppelgleisigkeiten
Ablaufoptimierung
Wirkungsorientierte Geschäftsbereiche
Drei weitere Projekte werden vom BMWA eigenständig durchgeführt:
Personalmanagement / Personalentwicklung
Corporate Communications
Reform des Berichtswesens
Die Ergebnisse aus den Projektgruppen werden evaluiert und sollen in der bis
Jahresende 2001 umzusetzenden Strukturreform des BMWA Berücksichtigung
finden. Bezüglich ressortübergreifender Ergebnisse darf ich auf die Antworten des
Herrn Bundeskanzlers zu 1854/J und des Herrn Bundesministers für Finanzen zu
1857/J verweisen.
Für das vom Managementzentrum St. Gallen begleitete Projekt wurden folgende
Ziele vereinbart:
Konzeption eines umsetzungsorientierten Reorganisationskonzepts für die
Zentralstelle des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit, welches sich an
generellen Grundsätzen effizienter und effektiver Organisationsgestaltung sowie
an internationalen Best Practices vorrangig der Privatwirtschaft und an den
Erfordernissen der Verwaltungspraxis orientiert.
Ermittlung und Bewertung der Kernaufgaben in der Zentralstelle (Aufgabenkritik)
Überprüfung der Zweckmäßigkeit der Aufbau - und Ablauforganisation bei der
Bewältigung der heutigen Aufgabenstellungen (Vollzugskritik)
Vorschläge zur Optimierung der Organisation im Hinblick auf zukünftige
Aufgabenschwerpunkte (Politikbereiche)
Planung der weiteren Vorgangsweise
Zur Erzielung schneller Erfolge noch vor der Finalisierung eines
Reorganisationskonzeptes wurden vier Sofortmaßnahmenpakete in den Bereichen
Aus - und Fortbildungsoffensive, Arbeitserleichterungen, neue IT - und EDV -
Strukturen und "Open House" geschnürt, die sich - unterstützt durch professionelles
Projektmanagement, wie schon oben ausgeführt - bereits in Umsetzung befinden.
Antwort zu den Punkten 11, 14 und 15 der Anfrage:

Als Change Agents und in den sechs Projektgruppen sind insgesamt ca. 45
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BMWA direkt in das Projekt mit Arthur
Andersen Business Consulting eingebunden. Dem ressortübergreifenden
Lenkungsausschuss gehört auch ein Mitglied der Personalvertretung an. Über ein
eigens eingerichtetes Postfach im Intranet des BMWA haben alle Bediensteten
Zugang zu den Projektgruppen und die Möglichkeit, Fragen oder Anregungen bzw.
eigene Vorschläge einzubringen.
Auch beim vom MZSG begleiteten Projekt der Erarbeitung eines
Reorganisationskonzeptes sind die Mitarbeiter des BMWA eng eingebunden. Dem
Strategieausschuss zur Evaluierung der Ergebnisse der einzelnen Arbeitsschritte
des Projektes gehören auch vier Mitglieder der Personalvertretung an.
Im Rahmen des Projektes Outsourcing EDV - Dienstleistungen ist ebenfalls eine
Projektgruppe eingerichtet, der neben den entsprechenden Fachbeamten auch
Personalvertreter und ein Vertreter der Bundesbeschaffung GmbH angehören.
Antwort zu den Punkten 12 und 13 der Anfrage:

Der künftige Personalstand orientiert sich zunächst an den allgemeinen
Einsparungsvorgaben der Bundesregierung, nach denen der Personalstand in den
nächsten Jahren um ca. 2,5 % zu reduzieren ist. Ein darüber hinausgehender
Personalabbau ist nicht im Auftrag an das Beratungsunternehmen enthalten.
Welche Änderungen im Personalstand sich darüber hinaus aus den Vorschlägen
des MZSG ergeben werden, kann erst nach Umsetzung des
Reorganisationskonzepts angegeben werden.
Antwort zu Punkt 16 der Anfrage:

Nein.
Antwort zu Punkt 19 der Anfrage:

Der Schwerpunkt der Empfehlungen bei der Erstellung eines Reorganisations -
konzepts liegt neben dem neu formulierten Mission Statement im Aufbau neuer
Strukturen und Managementsysteme. Diese sollen eine effektive und effiziente
Erfüllung der Kernaufgaben dauerhaft sicherstellen. Statt wie bisher alle
Anforderungen an das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit durch eine
strukturelle Form - die Sektionen - abzubilden, soll es in der Zielorganisation fünf
Sektionen für Fachthemen, zwei Center für Querschnittsthemen sowie Allgemeine
Dienste für interne Dienstleistungen geben. Mit der Etablierung von professionellem
Projektmanagement wird vor allem die streng hierarchische Aufbaustruktur
flexibilisiert. Für die Koordination der Sektionen, Center und Projekte untereinander
werden Managementkreise eingeführt.
Antwort zu Punkt 20 der Anfrage:

Diesbezüglich verweise ich zuständigkeitshalber auf die Beantwortung der Frage
1861/J durch die Frau Bundesministerin für Öffentliche Leistung und Sport.
Antwort zu Punkt 23 der Anfrage:

Derzeit ist die Vergabe weiterer Aufträge im Rahmen des Reorganisationsprozesses
nicht geplant.
Antwort zu Punkt 24 der Anfrage:

Bezüglich des Projektes mit Arthur Andersen verweise ich auf die Beantwortung der
Anfrage 1857/J durch den Herrn Bundesminister für Finanzen. Der Auftrag an das
MZSG wird mit der Pauschalsumme von ATS 1.690.00000 (EURO 122.817,09)
zuzüglich 20% Mehrwertsteuer honoriert. Für die Beratung hinsichtlich Outsourcing
von EDV - Dienstleistungen durch KPMG wurden ATS 480.000,- (EURO 34.882,96)
inkl. 20 % Mehrwertsteuer aufgewendet. Für die Vorbereitung der Ausschreibung
hinsichtlich Outsourcing von EDV - Dienstleistungen durch die Firma IMC wurden
ATS 142.500,- (EURO 10.355,88) inklusive 20 % Mehrwertsteuer geleistet.

Geschichte des Dokuments Zurück zur Home Page

HTML-Dokument erstellt: Oct 9 11:42