5471 der Beilagen zu den Stenographischen Protokollen des Bundesrates


B e r i c h t

des Sozialausschusses

über den Beschluß des Nationalrates vom 11. Juni 1997 betreffend ein Viertes Zusatzabkommen zum Abkommen vom 15. November 1967 zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über sozia le Sicherheit

  

Mit dem Inkrafftreten des EWR-Abkommens für Österreich am 1. Jänner 1994 hat sich auch das zwischenstaatliche Recht im Bereich der sozialen Sicherheit wesentlich geändert, insbesondere die Sicherstellung der innerstaatlich gebührenden Pension. Darüber hinaus hat die mit 1. Juli 1993 wirksam gewordene Pensionsreform eine Änderung der nationalen Rechtslage gebracht, die eine Durchführung der bisher vorgesehen gewe senen zwischenstaatlichen Pensionsberechnungsmethode erheblich erschwert.

   Das vorliegende Vierte Zusatzabkommen sieht zusammenfassend im wesentlichen vor
-die Sicherstellung der Alleinpension, sofern ein Pensionsanspruch nach innerstaatlichem österreichischem Recht besteht,
-die zwischenstaatliche Pensionsberechnung in allen anderen Fällen durch Direktberechnung und
-eine Anpassung einzelner Abkommensbestimmungen insbesondere im Zu sammenhang mit der Versicherungsklausel und den Eingliederungsmaß nahmen in der schweizerischen Invalidenversicherung.

   Der gegenständliche Staatsvertrag ist gesetzändernd und gesetzeser gänzend, enthält aber keine verfassungsändernden Bestimmungen.

Eine Zustimmung des Bundesrates gemäß Art. 50 Abs. 1 zweiter Satz B-VG ist nicht erforderlich, da keine Angelegenheiten, die den selbständi gen Wirkungsbereich der Länder betreffen, geregelt werden.

Dem Nationalrat erschien bei der Genehmigung des Abschlusses des vorliegenden Staatsvertrages die Erlassung von besonderen Bundesgesetzen im Sinne des Art. 50 Abs. 2 B-VG zur Überführung des Vertragsinhaltes in die innerstaatliche Rechtsordnung nicht erforderlich.

   Der Sozialausschuß stellt nach Beratung der Vorlage am 24. Juni 1997 mit Stimmeneinhelligkeit den Antrag, keinen Einspruch zu erheben.

Wien, 1997 06 24


      Wolfgang Hager    Hedda Kainz
      Berichterstatter    Vorsitzende

DER BUNDESRAT HAT BESCHLOSSEN:

Gegen den Beschluß des Nationalrates vom 11. Juni 1997 betreffend ein Viertes Zusatzabkommen zum Abkommen vom 15. November 1967 zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über sozia le Sicherheit keinen Einspruch zu erheben.

Wien, 1997 06 26


........................... ...........................
SCHRIFTFÜHRUNG PRÄSIDENT DES BUNDESRATES


HTML-Dokument erstellt 01-07-97 05:37:11./