1246/J-BR BR
 
der Bundesräte Richau, Hüttmayr
und Kollegen
an den Bundesminister für wirtschaftliche Angelegenheiten
betreffend Mautvignette - Wochenvignette
Seit der Einführung der Mautvignette auf Österreichs Autobahnen und Schnell -
straßen sind, was die Wochenvignette betrifft, in der Diskussion unterschiedliche
Meinungen laut geworden. Zur Klarstellung richten daher die unterfertigten
Bundesräte an den Bundesminister für wirtschaftliche Angelegenheiten folgende
A n f r a g e:
1. Wieviele Vignetten werden in einem Jahr in Österreich verkauft werden?
2. Wie hoch ist der Anteil der Wochenvignette im Verhältnis zum Gesamtverkauf
aller Arten der Mautvignette?
3. Wie hoch ist der Ertrag beim Verkauf einer Wochenvignette?
4. Ist eine flexiblere Handhabung der Wochenvignette (Gültigkeit für jeden Tag) so -
wohl aus sicherheitstechnischer Sicht wie auch im Rahmen der Kontrollmöglich -
keiten denkbar?
5. Warum kann die Vignette nicht in Österreich produziert werden?
6. Was werden Sie tun, daß es in Zukunft zu keinen Engpässen bei der Ausgabe der
Vignetten kommt?
7. Welche Voraussetzungen müssen Vertriebsstellen für den Verkauf der Vignetten
erfüllen?
8. Warum sind manche Tabaktrafiken vom Vignettenverkauf ausgeschlossen?