1449/J-BR BR
 
22. Juli 1998
Anfrage
der Bundesräte Dr. Riess - Passer
und Kollegen
an den Bundesminister für auswärtige Angelegenheiten
betreffend das in diversen europäischen Städten durchgeführte "österreichische
Kulturfestival"
Im offenbaren Zusammenhang mit der österreichischen EU - Ratspräsidentschaft wurden in
diversen europäischen Städten "österreichische Kulturfestivals" durchgeführt. In diesem
Rahmen erfolgte auch eine Übertragung von Beethovens "Fidelio". Zweck der Veranstaltung
der "österreichischen Kulturfestivals" dürfte wohl eine Imageaufwertung Österreichs in der
europäischen Bevölkerung sein.
Allerdings hatten die Organisatoren offenbar nicht dafür Sorge getragen, in der Umgebung
des Kulturfestivals darauf hinzuweisen, daß es sich um eine österreichische Veranstaltung
handelt. Weder Aufschriften noch etwaige angebrachte Fahnen bzw. Landesfarben bezeugten
den österreichischen Ursprung der Veranstaltungen.
Schließlich wurde in Lissabon, auf einen entsprechenden Hinweis hin, die Aufschrift "Servus
in Austria" angebracht. Da dies jedoch für die dortige Bevölkerung nicht verständlich sein
dürfte, ist die Sinnhaftigkeit der angebrachten Anschrift in Zweifel zu ziehen.
In diesem Zusammenhang ist auch zu sehen, daß für die am 9. Juli geplante Photoausstellung
"Kramreiter - Gageiro" mit Stichtag 8. Juli noch keine Einladungen ausgesandt waren.
Da darf es nicht verwundern, daß so gut wie keine Reaktionen in den portugiesischen Medien
zu finden waren.
Schließlich war auch von einer Werbeaktion auf Plakaten bzw. in Medien nichts zu merken.
Im Großen und Ganzen ist also davon auszugehen, daß die Werbewirksamkeit nicht gegeben
ist und der Versuch der Imageaufwertung durch diese Mißgeschicke untauglich wurde.
In diesem Zusammenhang richten die unterfertigten Bundesräte an den Herrn Bundesminister
für auswärtige Angelegenheiten nachstehende
 
Anfrage:
1. Welche Zwecke wurden mit der Veranstaltung der "österreichischen Kulturfestivals"
verfolgt?
2. In welchen Städten wurden die "österreichischen Kulturfestivals" veranstaltet?
3. Welche einzelnen Veranstaltungen wurden dabei dargeboten?
4. Wer ist für die Organisation dieser Veranstaltungen verantwortlich?
5. Welche Kosten sind durch die "österreichischen Kulturfestivals" entstanden?
6. Welchem Budgetposten sind sie zuzuordnen?
7. In welcher Form wurden die "österreichischen Kulturfestivals" am jeweiligen
Veranstaltungsort beworben?
8. Sind Sie der Auffassung, daß die Veranstaltungen damit in ausreichender Form beworben
worden sind?
- Wenn ja, warum?
- Wenn nein, warum wurde nicht entsprechend entgegengesteuert?
9. Warum wurde es unterlassen, in der Umgebung der Veranstaltungen Hinweise auf das
veranstaltende Land Österreich anzubringen?
10. Ist der Hinweis, daß die Veranstaltungen von Österreich durchgeführt werden, vergessen
worden oder ist der Hinweis absichtlich unterblieben?
11. Sind Sie der Ansicht, daß eine Werbeveranstaltung, hier das "österreichische
Kulturfestival", die es unterläßt, das zu bewerbende Produkt, hier Österreich, zu
benennen, erfolgreich sein kann?
12. Warum waren zur der am 9. Juli stattfindenden Photoausstellung "Kramreiter - Gageiro"
mit Stichtag 8. Juli noch keine Einladungen ausgesandt?
13. Sind Sie der Ansicht, daß die Aufschrift "Servus in Austria" beim durchschnittlichen
Adressatenkreis der Veranstaltungen geeignet ist, die beabsichtigten Assoziationen zu
erwecken?
14. Hat es bei den Veranstaltungen in den übrigen Städten ähnliche Probleme bzw.
Schwierigkeiten gegeben?